Pressemitteilungen Renault Österreich 2004/05
Renault stiftet Preisgeld eines selbst gewonnenen PreisesEngagement der gehörlosen SchülerInnen wird gewürdigtÜberreichung setzt Zeichen für gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligten in Sachen Sicherheit Im Oktober 2004 wurde Renault für den internationalen Wettbewerb „Sicherheit für alle“ der Verkehrssicherheitspreis 2004 des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zugesprochen. Für Renault war klar, das Preisgeld von 400 Euro wieder in den Wettbewerb zu investieren. Dafür ergab sich durch eine ungewöhnliche Einreichung eine besonders gute Gelegenheit.
Unübersehbares Plakat der 3c-Klasse, Landstraßer Gymnasium/WienIm Juni auf über 800 Plakatstellen zu sehenSiegerklasse vertritt Österreich beim französischen Finale in ParisRenault setzt erneut Zeichen für Verkehrssicherheit bei Kindern und Jugendlichen Der Wettbewerb „Sicherheit für alle“ 2005 ist entschieden: Nach der Ermittlung der Landessieger und der drei Finalisten aus ihrem Kreis entschied am 1. April die Bundesjury über den Gesamtsieg. Dieser ging an den Landessieger aus Wien, die 3c-Klasse des GRG 3, Kundmanngasse 20-22, „Landstraßer Gymnasium“. Für die Klasse bedeutet dies, dass ihr Plakat im Juni dieses Jahres auf über 800 Plakatstellen in Österreich affichiert wird. Zudem fährt das Siegerteam der Klasse nach Paris, wo es am 11. und 12. Mai Österreich beim französischen Finale des internationalen Wettbewerbs vertreten wird.
139 Plakate aus allen BundesländernDie Landessieger stehen fest und erhalten je 1.000 EuroÜberraschende Lösungen für drängende Sicherheits-ProblemeSiegerplakat wird im Sommer 2005 österreichweit affichiert
In weit über 200 Klassen quer durch Österreich beschäftigen sich derzeit Schülerinnen und Schüler intensiv mit Verkehrssicherheit – und mit Werbung: Der Grund dafür ist „Sicherheit für alle“. Renault schreibt diesen Wettbewerb in diesem Schuljahr bereits zum vierten Mal österreichweit aus. Das Ziel ist es, möglichst viele Jugendliche zur aktiven Auseinandersetzung mit der eigenen Sicherheit im Straßenverkehr anzuregen und ein möglichst auffälliges Werbeplakat dafür zu entwerfen. Den Lehrkräften werden dazu kostenlos umfangreiche Materialien bis hin zu einer CD-ROM mit einem Grafikprogramm geboten.
12-14jährige in ganz Österreich gestalten Werbeplakat für VerkehrssicherheitJe 1.000 Euro für die neun Landessieger, Paris-Reise für den GesamtsiegerSiegerplakat wird österreichweit affichiertBreite Unterstützung durch Bildungsministerium, ÖAMTC, Kuratorium für Verkehrssicherheit, 3M, Gewista und Publicis Heute startet Renault in Österreich die vierte Auflage des erfolgreichen internationalen Wettbewerbs „Sicherheit für alle“. Alle Klassen der 7. und 8. Schulstufe sind eingeladen, ein Werbeplakat zum Thema Verkehrssicherheit zu entwerfen und damit einen der ungewöhnlich attraktiven Preise zu gewinnen: In jedem Bundesland 1.000 Euro für die Klassenkasse des Landessiegers; für die drei besten Landessieger einen Tag mit Werbe- und Verkehrsexperten; sowie für den Gesamtsieger zwei Tage in Paris beim großen Finale und die Affichierung des Siegerplakats in ganz Österreich.
Bilder der Kategorie 2004/05