Pressemitteilungen Renault Formel 1 2010
Renault stärkt Position als Motorenpartner in der Formel 1 Mit Renault Sport F1 wird die französische Marke ihre Formel 1 Aktivitäten künftig in einer neuen Division bündeln. Die Abteilung wird bereits 2011 als reiner Motoren- und Technologielieferant erstmals für drei Kundenteams in Erscheinung treten. Damit wird ein Viertel des gesamten Teilnehmerfelds mit V8-Aggregaten von Renault starten. Neben dem Team Lotus Renault GP, das die Nachfolge des Renault F1 Teams antritt, setzen die Weltmeisterequipe 2010, Red Bull Racing Renault, und der Rennstall 1Malaysia Racing auf Spitzentechnik von Renault. Sitz von Renault Sport F1 ist am traditionsreichen Renault Formel 1 Motorenstandort im französischen Viry-Châtillon.
Starker Saisonabschluss für Renault F1 in Abu Dhabi Doppelte Punkteausbeute für das Renault F1 Team: Im Großen Preis von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit kämpfte sich Robert Kubica von Startplatz 11 bis auf Rang 5 nach vorn, Teamkollege Vitaly Petrov erreichte das Ziel als Sechster. Sebastian Vettel im Red Bull-Renault sicherte sich mit einem Sieg den Weltmeistertitel.
Renault in der Formel 1 Der aktuelle Achtzylinder-Grand Prix-Motor von Renault hat die Formel 1-Konstrukteurs-Weltmeisterschaft 2010 gewonnen. Mit einem souveränen Doppelsieg von Sebastian Vettel und Mark Webber beim Großen Preis von Brasilien konnte das Partnerteam Red Bull Racing seinen Vorsprung in der Markenwertung auf 48 Punkte ausbauen und steht damit bereits vor dem Finallauf in Abu Dhabi uneinholbar als neuer Weltmeister fest.
Kein Glück für Renault F1 Bescheidene Bilanz in Brasilien: Das Renault F1 Team errang beim Großen Preis von Interlagos mit dem neunten Platz von Robert Kubica nicht mehr als zwei WM-Punkte – und dies, obwohl der Pole aus der Startrunde bereits als Sechster zurückgekehrt war. Danach sah sich Kubica jedoch für den Rest des Rennens vom Williams des Qualifying-Siegers Nico Hülkenberg eingebremst, ohne das wahre Potenzial des Renault R30 aufzeigen zu können. Vitaly Petrovs Chancen auf ein Ergebnis in den Punkterängen lösten sich nach einem schlechten Start und einem Ausweichmanöver in Kurve zwei auf, als der Russe einer Kollision aus dem Weg gehen musste und bis ans Ende des Starterfeldes zurückfiel. Er kämpfte sich von Platz 23 noch bis auf die 16. Position nach vorne. Der Große Preis von Brasilien endete mit einem Doppelsieg von Sebastian Vettel und Mark Webber, die ihrem Team Red Bull-Renault damit vorzeitig die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft sicherten.
„Roberts fünfter Platz steht positiv auf der Habenseite“ Im Großen Preis von Südkorea holte Robert Kubica mit Platz 5 erneut WM-Punkte für das Renault F1 Team. Teamkollege Vitaly Petrov hatte sich durch eine geschickte Reifenstrategie bereits bis in die Punkteränge vorgearbeitet, als er mit einem heftigen Unfall ausschied, bei dem er zum Glück unverletzt blieb. Die Premiere des Korean International Circuit stand im Zeichen widriger Wetterbedingungen, die eine Verschiebung des Starts um mehr als ein Stunde erforderten.
Bilder der Kategorie Formel 1 2010