Pressemitteilungen Groupe Renault

Pressemitteilungen
Zwei neue Elektromodelle und drei neue E-Tech Hybridfahrzeuge – die Renault Gruppe verstärkt ihre Offensive in Sachen Elektromobilität. Zum Auftakt der Veranstaltung „RENAULT EWAYS – THE CHALLENGE TOWARDS ZERO EMISSION“ präsentierte Renault-CEO Luca de Meo heute mit dem Showcar Renault Mégane eVision einen konkreten Ausblick auf ein neues batteriebetriebenes Renault Kompaktmodell im kommenden Jahr. Erstmals live zu sehen war der neue elektrische Dacia Spring. Ebenfalls Premiere feierten drei neue Renault Hybridfahrzeuge.
Zum Auftakt der Veranstaltung „RENAULT EWAYS – THE CHALLENGE TOWARDS ZERO EMISSION“ präsentiert Renault-CEO Luca de Meo am 15. Oktober um 17 Uhr zwei neue Elektromodelle. Ein spektakuläres Renault Showcar gibt einen konkreten Ausblick auf ein neues batteriebetriebenes Renault Kompaktmodell. Erstmals live präsentiert wird der neue elektrische Dacia Spring. Ebenfalls Premiere feiern weitere neue Renault Hybridfahrzeuge, darunter der neue Renault Arkana E-TECH Hybrid. Im Rahmen eines umfänglichen Produkt-Pressebriefings am 16. Oktober, 10 Uhr, werden weitere Informationen vorgestellt.
„RENAULT EWAYS – THE CHALLENGE TOWARDS ZERO EMISSION“ – unter diesem Motto findet vom 15. bis zum 26. Oktober im Hangar Y (nahe des Pariser Flughafens Charles-de-Gaulle) eine innovative Veranstaltung der Renault Gruppe statt. Für Journalisten und Interessenten, die aufgrund der Corona-Situation nicht live vor Ort dabei sein können, wird das Event live per Online-Stream übertragen. In dem interaktiven Format präsentiert das Unternehmen seine Vision der emissionsfreien Mobilität und stellt unter anderem zwei neue vollelektrische Modelle vor.
Die Allianzpartner Renault und Nissan wollen künftig mit dem Mobilitätsdienstleister Uber in Europa enger zusammenarbeiten und das Angebot emissionsfreier Mobilität ausweiten. Die Unternehmen haben hierzu heute eine Absichtserklärung unterzeichnet. Demnach sollen in Zukunft über die Uber-App speziell auch Fahrten mit erschwinglichen E-Autos buchbar sein. Die neue Funktion soll dabei in Frankreich, den Niederlanden, Portugal und Großbritannien – wo Nissan und Uber bereits erfolgreich ein Pilotprojekt abgeschlossen haben – eingeführt werden.
Alpine, aus dem Motorsport geboren, entwickelt sich weiter und steigt in die Formel-1-Weltmeisterschaft einAb der Saison 2021 wird das Renault Team zum Alpine F1 Team, das weiterhin mit einem Renault E-TECH Hybridmotor ausgestattet sein wirdBestärkt durch die neuen Concorde-Vereinbarungen setzt der Renault-Konzern seine Teilnahme als Hersteller in der F1-Weltmeisterschaft fort
Die Renault Gruppe hat ein Projekt zur Entwicklung ihrer Organisation auf Basis ihrer Marken angekündigt. Ziel ist die Gruppierung in vier Geschäftseinheiten: Renault, Da-cia, Alpine und Neue Mobilität.
Die Renault Gruppe hat im ersten Halbjahr 2020 18,4 Milliarden Euro Umsatz erzielt, das sind 34,3 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (28,05 Milliarden Euro). Die weltweiten Verkäufe sanken um 34,9 Prozent auf 1,26 Millionen Einheiten. Unter Berücksichtigung eines geschätzten negativen Einflusses der Gesundheitskrise von etwa 1,8 Milliarden Euro verzeichnet das Unternehmen in den ersten sechs Monaten eine negative operative Marge in Höhe von -1,2 Milliarden Euro. Das Nettoergebnis beläuft sich auf minus 7,386 Milliarden Euro, stark beeinflusst durch den negativen Beitrag des Partners Nissan (-4,817 Milliarden Euro). Der Free Cash Flow der Renault Gruppe in der Automobilsparte war negativ mit minus 6,375 Milliarden Euro. Die Liquiditätsreserven der Automobilsparte liegen bei 16,8 Milliarden Euro, das sind 6,5 Milliarden Euro mehr als per 31. März 2020.
Zwei neue Top-Designer verstärken ab Herbst 2020 die Groupe Renault. Der Spanier Alejandro Mesonero-Romanos startet am 1. Oktober 2020. Er war bislang Director Design bei Seat. Zum 1. November 2020 wechselt der Franzose Gilles Vidal zu Renault, er verantwortet bislang das Design der Marke Peugeot. Mesonero-Romanos und Vidal berichten beide an Laurens van den Acker, Executive Vice President Corporate Design Groupe Renault.
Renault hat in Europa 300.000 Elektroautos seit dem Start seiner ersten E-Modelle vor knapp zehn Jahren verkauft. Im ersten Halbjahr 2020 war der französische Hersteller mit knapp 42.000 Einheiten die Nummer 1 der E-Auto-Anbieter auf dem europäischen Markt. In den nächsten Jahren setzt Renault die Elektro-Offensive weiter fort.
Bilder der Kategorie Groupe Renault