Pressemitteilungen
„RENAULT EWAYS – THE CHALLENGE TOWARDS ZERO EMISSION“ – unter diesem Motto findet vom 15. bis zum 26. Oktober im Hangar Y (nahe des Pariser Flughafens Charles-de-Gaulle) eine innovative Veranstaltung der Renault Gruppe statt. Für Journalisten und Interessenten, die aufgrund der Corona-Situation nicht live vor Ort dabei sein können, wird das Event live per Online-Stream übertragen. In dem interaktiven Format präsentiert das Unternehmen seine Vision der emissionsfreien Mobilität und stellt unter anderem zwei neue vollelektrische Modelle vor.
Renault hat in Europa 300.000 Elektroautos seit dem Start seiner ersten E-Modelle vor knapp zehn Jahren verkauft. Im ersten Halbjahr 2020 war der französische Hersteller mit knapp 42.000 Einheiten die Nummer 1 der E-Auto-Anbieter auf dem europäischen Markt. In den nächsten Jahren setzt Renault die Elektro-Offensive weiter fort.
ELEKTROBOOT „BLACK SWAN“ FÜR EMISSIONSFREIES SIGHTSEEING AUF DER SEINE Wenn das elegante Elektro-Motorboot „Black Swan” zur Pariser Sightseeing-Tour vom Seine-Ufer ablegt, geschieht dies geräuschlos und völlig emissionsfrei: An Bord liefern Lithium-Ionen-Batterien von Renault Strom, die nach ihrem Einsatz im Elektroauto ein „zweites Leben” auf dem Ausflugsschiff erhalten. Mit dem vorbildlichen Beispiel belegen die Partner Renault, Seine Alliance und Green-Vision, wie sich nachhaltige Kreislaufwirtschaft und die Vernetzung unterschiedlicher Mobilitätsanbieter erfolgreich umsetzen lassen.
BIS ZU DREIMAL MEHR REICHWEITE Mehr Reichweite durch Brennstoffzellentechnik: Mit Kangoo Z.E. Hydrogen und Master Z.E. Hydrogen bringt Renault zwei neue Varianten seiner elektrischen Nutzfahrzeuge auf den Markt. Neben Strom „tanken“ sie reinen Wasserstoff für die Brennstoffzellen, die als Range Extender dienen. Ergebnis: Die Reichweite des Master Z.E. Hydrogen steigt von 120 Kilometern im WLTP-Prüfzyklus auf 350 Kilometer . Der Kangoo Z.E. Hydrogen kommt 370 Kilometer1 statt wie bisher 230 Kilometer weit.
Renault treibt den Ausbau der Elektromobilität auf der „smarten“ Insel Porto Santo weiter voran: Rein batteriebetriebene Renault ZOE, die als Prototypen für bi-direktionales Laden ausgelegt sind, können bei hoher Auslastung des intelligenten Stromnetzes zukünftig Strom aus ihrem Energiespeicher ins Stromnetz einspeisen. Damit beginnt die nächste Etappe des Projektes „Smart Fossil Free Island“.
Vom 16. bis 18. Mai 2019 findet an der Porte de Versailles in Paris die 4. VIVA Technology statt. Die Renault Gruppe präsentiert an der internationalen Messe für Technologie-Start-Up’s eine breit angelegte Vision der gemeinsamen, vernetzten Mobilität – unter anderem mit der Vorstellung von neuen Partnerschaften und innovativen Projekten zur Entwicklung nachhaltiger Mobilitätsangebote.
Mit dem EZ-FLEX präsentiert Renault einen Versuchsträger für ein rein elektrisches und voll vernetztes leichtes Nutzfahrzeug im städtischen Lieferverkehr. Renault wird ein Dutzend EZ-FLEX an Firmen in ganz Europa ausleihen, die das Fahrzeug zwei Jahre lang auf der „letzten Meile” zum Kunden einsetzen werden. Der französische Automobilhersteller will damit den Bedarf an speziellen Fahrzeugen für den täglichen Lieferservice im urbanen Umfeld ermitteln.
Mit dem neuen Renault City K-ZE präsentiert die Renault Gruppe auf der Auto Shanghai ihr erstes rein elektrisches Fahrzeug im A-Segment. Der batteriebetriebene City-SUV spielt eine Schlüsselrolle in den Wachstumsplänen des Konzerns auf dem dynamischen chinesischen Markt. Bis 2022 will die Renault Gruppe dort neun Pkw-Modelle fertigen, davon drei mit Elektroantrieb.
Die Renault Gruppe hat mit den europäischen Schlüsselunternehmen der Energiebranche – EDF, Total und ENEL – Kooperationen vereinbart, um den Ausbau intelligenter Stromnetze und der Elektromobilität zu beschleunigen. Der europäische Marktführer für Elektrofahrzeuge Renault will mit den drei neuen Kooperationen die europaweite Ladeinfrastruktur verbessern, Ladeprozesse vereinfachen sowie Elektromobilität für größere Käuferkreise erschwinglich machen.
Videos der Kategorie Umwelt
Bilder der Kategorie Umwelt