Pressemitteilungen Renault Formel E 2014/2015
Formel E-Saisonfinale in London Renault hat erneut Motorsportgeschichte geschrieben: Der von der französischen Marke unterstützte Rennstall e.dams-Renault krönte sich am Wochenende zum ersten Teamweltmeister der neuen FIA Formel E-Weltmeisterschaft. Sébastien Buemi hatte durch Pole Position und Sieg im Samstagsrennen die nötigen Punkte zum vorzeitigen Titelgewinn erobert. Teamkollege Nicolas Prost rundete mit Platz sieben den Feiertag für das von Renault Markenbotschafter Alain Prost und Jean-Paul Driot geführte Team e.dams-Renault ab. Im letzten Rennen der Formel E-Premierensaison am Sonntag reichte Nelson Piquet jr. ein siebter Rang zum Gewinn des Fahrertitels. Buemi wurde mit einem Zähler Rückstand Vizeweltmeister.
FORMEL E WM IN MOSKAU Mit dem neunten von elf Saisonläufen ging die FIA Formel E-Weltmeisterschaft in ihre entscheidende Phase. In Moskau dominierten die ersten drei der Gesamtwertung das Geschehen des ersten ePrix auf russischem Boden. Tabellenführer Nelson Piquet (Nextev TCR) siegte vor seinen Titelrivalen Lucas di Grassi (Abt) und Sébastien Buemi (e.dams-Renault). Allerdings wurde Buemi nach dem Rennen auf Rang neun zurückversetzt. Teamkollege Nicolas Prost fuhr mit Rang acht und der schnellsten Rennrunde weitere WM-Punkte ein. So führt der von Renault unterstützte Rennstall die Teamwertung zwei Rennen vor Saisonende weiterhin souverän an.
Die rein elektrische FIA Formel E hat bei ihrem Deutschland-Debüt in Berlin, der „Hauptstadt der Elektromobilität“, eine großartige Visitenkarte abgegeben. Das Rennen auf dem Vorfeld des früheren Flughafens Tempelhof gewann der Belgier Jérôme d’Ambrosio (Dragon Racing) vor Sébastien Buemi (e.dams-Renault) und Loïc Duval (Dragon Racing). Abt-Pilot Lucas di Grassi hatte die Zielflagge als Erster gesehen, fiel aber wegen eines nicht reglementkonformen Frontflügels aus der Wertung.
Formel E in Berlin Die rein elektrische FIA Formel E-Weltmeisterschaft feiert ihr Debüt in Deutschland. Der achte Lauf der Premierensaison findet am kommenden Wochenende in Berlin statt. In der Hauptstadt dürfte sich der Titelkampf zuspitzen.
Formel E in Monaco Der siebte ePrix der Premierensaison der FIA Formel E-Weltmeisterschaft führte Fahrer und Teams zum ersten Mal nach Europa. Auf dem Straßenkurs von Monaco triumphierte Sébastian Buemi (e.dams-Renault) vor dem Brasilianer Lucas di Grassi (Abt) und Nelson Piquet (NEXTEV TCR) vor voll besetzten Tribünen. Als erster Fahrer in der Geschichte der der Formel E gewann Sébastien Buemi ein Rennen von der Pole Position. Außerdem ist der Schweizer der erste Formel E-Pilot, der bei zwei ePrix siegte.
Bilder der Kategorie Formel E 2014/2015