Pressemitteilungen Groupe Renault Werke
PRODUKTIONSJUBILÄUM IM MAROKKANISCHEN RENAULT-NISSAN WERK Die Renault Gruppe hat im Renault-Nissan Werk Tanger, Marokko, seit 2012 eine Million Fahrzeuge gefertigt. Die größte Produktionsstätte südlich des Mittelmeers erfüllt höchste Umweltanforderungen: Der Standort produziert als einziges Automobilwerk weltweit nahezu CO2-neutral und verursacht keine Industrieabwässer.
RENAULT WERK SANDOUVILLE BAUT TRANSPORTER NISSAN NV300 Das Renault Werk Sandouville wird künftig neben dem Renault Trafic auch den Transporter Nissan NV300 fertigen. Die Produktion des Standorts wird hierdurch im Zeitraum von 2016 bis 2026 um insgesamt 100.000 Fahrzeuge steigen. In den vergangenen drei Jahren hat die Renault Gruppe 230 Millionen Euro in die Fertigungsstätte investiert. Sandouville ist damit für Renault und seine Partner das Schwerpunktwerk für den Bau der jüngsten Generation von leichten Nutzfahrzeugen.
Renault Expansion in Asien Das Joint Venture Dongfeng Renault Automotive Company (DRAC) eröffnet nach der Rekord-Bauzeit von lediglich zwei Jahren heute seine erste Fertigungsstätte in China. Als erstes Modell wird in Wuhan das moderne SUV-Modell Renault Kadjar vom Band rollen. Zudem werden die Partner noch in diesem Jahr die Produktion eines zweiten SUV starten, das in den kommenden Monaten vorgestellt wird. Mit 30 Prozent Marktan-teil ist nahezu jedes dritte neuzugelassene Fahrzeug im Reich der Mitte ein SUV. Allein 2015 stiegen die Verkäufe von SUV-Modellen um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der auf der „grünen Wiese“ nach modernsten Effizienz- und Umweltkriterien entstan-dene Produktionsstandort Wuhan beschäftigt 2.000 Mitarbeiter und verfügt über eine Fertigungskapazität von 150.000 Fahrzeugen, die bei Bedarf verdoppelt werden kann.
FERTIGUNGSSTART FÜR ERFOLGSTRANSPORTER Carlos Ghosn, Chairman und CEO der Renault Gruppe, und Emmanuel Macron, französischer Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitales, haben die neue Fertigungslinie für den neuen Renault Trafic am tranditionsreichen Standort Sandouville im Département Seine-Maritime eingeweiht. Zudem wird Renault ab dem zweiten Quartal 2016 ein leichtes Nutzfahrzeug für Fiat in dem nordfranzösischen Werk herstellen, das auf der Trafic Plattform basiert. Rund 100.000 Einheiten dieses neuen Modells sollen zusätzlich von den Produktionsbändern rollen. Insgesamt hat Renault 230 Millionen Euro in die Modernisierung der Fertigungsstätte investiert.
AUSBAU VON VERTRIEB UND MODELLANGEBOT BIS ENDE 2014 Renault will seine Präsenz auf dem schnell wachsenden indischen Markt in den nächsten Jahren konsequent ausbauen. Seit dem Verkaufsstart 2010 hat sich Renault zur wichtigsten europäischen Marke auf dem indischen Subkontinent etabliert. 2013 erreichte der französische Hersteller bereits einen Marktanteil von 2,6 Prozent und verkaufte über 64.000 Fahrzeuge in dem zweitbevölkerungsreichsten Staat der Erde. In den kommenden Jahren soll der Marktanteil auf fünf Prozent steigen. Mit der Präsentation des KWID CONCEPT unterstreicht Renault seine Ambitionen in Indien: Das eigenständige Concept Car ist die erste Fahrzeugstudie der Marke, die ihre Premiere außerhalb Europas feiert.