Pressemitteilungen
HYVIA, das Joint Venture der Renault Group und Plug Power Inc., hat vor wenigen Monaten seine Arbeit aufgenommen und hat bereits erste Projekte zu schlüsselfertigen Wasserstofflösungen sowie drei leichte Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb präsentiert. Hyvia CEO David Holderbach berichtet, wie er ein hochmotiviertes Team zusammengestellt hat und warum beim Thema Energiewende Geschwindigkeit zählt.
Mit dem Master Plattformfahrgestell H2-TECH und dem Master City Bus H2-TECH präsentiert das Renault Joint-Venture HYVIA zwei weitere Prototypen für eine lokal emissionsfreie Wasserstoffmobilität. Zusätzlich zum Elektromotor und einer 33-kWh-Batterie verfügen die beiden leichten Nutzfahrzeuge über eine 30-kW-Brennstoffzelle und lassen sich in nur fünf Minuten betanken. Sämtliche Antriebskomponenten sowie die Wasserstoffintegration werden in Frankreich hergestellt. HYVIA wird die beiden Fahrzeuge ab 2022 auf den Markt bringen.
Renault ist per Ende November Europas erfolgreichster Elektroauto-Hersteller. Mit knapp 96.000 Zulassungen (plus 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr) der rein elektrischen Modelle ZOE, Kangoo Z.E. und Twingo Electric sichert sich der französische Hersteller nach elf Monaten die Pole Position auf dem europäischen Elektrofahrzeugmarkt. In Österreich wurden sogar doppelt so viele ZOE verkauft wie im Vorjahr und Kangoo Z.E. bleibt weiterhin der erfolgreichste rein elektrische Kleintransporter.
Mit der Verdopplung der Investitionsprämie, die sich auf 14 Prozent für Elektrofahrzeuge und 7 Prozent für Plug-in-Hybridfahrzeuge beläuft, setzt Renault einen starken Anreiz für einen nachhaltigen Fuhrpark. Österreichs meistverkauftes Elektroauto, den Renault ZOE, gibt es bereits ab € 14.790 netto und damit mindestens € 10.952 netto günstiger. Für Kangoo Z.E. und Master Z.E. winken Rabatte von 14.143 Euro beziehungsweise 25.210 Euro netto. Die ebenfalls geförderten E-TECH Plug-in Hybrid-Versionen von Captur und Mégane Grandtour fahren rund 6.500 Euro günstiger vor. Gültig ist diese Renault-Aktion über die gesamte Laufzeit der staatlichen Förderung.
Acht von zehn Europäern wünschen sich einen raschen Ausbau der Elektromobilität. Das geht aus einer repräsentativen Studie mit 5.000 Teilnehmern hervor, die Renault zusammen mit dem Marktforschungsunternehmen Ipsos im August in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien durchgeführt hat. Neben dem Wunsch nach einem größeren Angebot an Elektro- und Hybridmodellen gaben viele Befragte an, sich einen baldigen Umstieg bereits vorstellen zu können.
1980 präsentierte Renault auf dem Pariser Automobilsalon seine beiden neuen Transporter-Baureihen Trafic und Master. Während vor 40 Jahren bei Transportern aller Größen der traditionelle Hinterradantrieb Stand der Technik war, setzte Renault sowohl beim Trafic in der Klasse bis 2,8 Tonnen Gesamtgewicht als auch beim Master in der Gesamtgewichtsklasse bis 3,5 Tonnen auf einen Mix aus Front- und Heckantrieb.
Renault hat in Europa 300.000 Elektroautos seit dem Start seiner ersten E-Modelle vor knapp zehn Jahren verkauft. Im ersten Halbjahr 2020 war der französische Hersteller mit knapp 42.000 Einheiten die Nummer 1 der E-Auto-Anbieter auf dem europäischen Markt. In den nächsten Jahren setzt Renault die Elektro-Offensive weiter fort.
Renault erweitert sein Elektrofahrzeugangebot um den Master Z.E. als Fahrgestell. Darüber hinaus ist der Elektrotransporter sowohl in der neuen Variante sowie als Kastenwagen und als Plattform-Fahrgestell mit höherem zulässigem Gesamtgewicht von 3,5t und einer Nutzlast von bis 1.700 Kilogramm vor Umbau erhältlich. Die neuen Versionen des Master Z.E. sind in Europa ab Herbst verfügbar und bieten noch mehr Möglichkeiten für verschiedenste Aufbauten.
- 6 Renault Modelle profitieren von neuer E-Mobilitätsförderung - Bis zu 8.000 Euro Bonus für Renault PKW - Große Anzahl von ZOE im Händlernetz sofort verfügbar So günstig war Elektromobilität noch nie: Ab sofort erhalten Renault-Kunden beim Kauf eines neuen, elektrischen ZOE 8.000 Euro brutto Renault Elektrobonus. Für den neuen Renault Captur Plug-in Hybrid gibt es eine Prämie von 5.250 Euro brutto. Besonders profitieren auch die Modelle Kangoo Z.E. und Master Z.E. mit 12.543 Euro beziehungsweise 23.340 Euro Nachlass auf den Nettopreis. Insgesamt werden sechs Renault Modelle gefördert. Eine große Zahl von ZOE ist im Händlernetz zudem sofort verfügbar.
Videos der Kategorie Master
Bilder der Kategorie Master
x