Pressemitteilung

RENAULT UND WIEN ENERGIE: KOOPERATION FÜR ELEKTROMOBILITÄT

2. April 2012 | ID: 1189
  • Wallbox zum Laden der Elektrofahrzeuge und Installation aus einer Hand
  • Dank Öko-Strom immer CO2-neutral unterwegs

Renault Österreich und der Energieversorger Wien Energie haben am 30. März 2012 ein Abkommen zur Förderung der emissionsfreien Mobilität in Österreich geschlossen. Die Kooperation ermöglicht es Käuferinnen und Käufer von Renault Elektrofahrzeugen in ganz Österreich und besonders im Großraum Wien, in dem mit 2,4 Millionen Menschen rund ein Viertel der Gesamtbevölkerung des Landes leben, ihr E-Mobil zuverlässig, sicher und umweltschonend mit Strom zu betanken.
Wien Energie führt in der Garage des Käufers einen Sicherheitscheck durch und kümmert sich um die notwendige Infrastruktur. Die Installation von bedarfsgerechten und technisch ausgereiften Ladestationen, so genannten Wallboxen, wird von zertifizierten Partnern durchgeführt. Die Kunden tanken auf Wunsch zu 100 Prozent Ökostrom. Wien Energie bietet zudem einen Informationsservice mit der kostenlosen Kundendienst-Telefonnummer 0800 510 820 sowie die TANKE-Karte an. Mit ihr können Fahrer von Renault Elektrofahrzeugen bei zahlreichen der rund 130 öffentlichen E-Tankstellen in Wien schnell und sicher Strom zapfen. In ganz Österreich stehen Fahrern von Elektrofahrzeugen bereits rund 3.200 Stromtankstellen zur Verfügung.

„Mit der Kooperation zwischen Renault und Wien Energie wird die österreichische Hauptstadt für Fahrer von Elektrofahrzeugen noch attraktiver“, erklärte Olivier Gaudefroy, Generaldirektor der Renault Österreich GmbH, anlässlich der Unterzeichnung. „Renault wird sich auch in Zukunft für eine optimale E-Infrastruktur einsetzen. Denn letztlich bedeutet Elektromobilität für uns alle ein wichtiges Stück Lebensqualität.“


Renault bietet breites Angebot an E-Fahrzeugen für jeden Bedarf
Mit bereits drei in Serie produzierten E-Fahrzeug-Baureihen bietet Renault das weltweit größte und breiteste Angebot für umweltfreundliche, lokal emissionsfreie Individualmobilität. Mit dem neuen Abkommen hat das Unternehmen nun bereits mit rund 110 Regierungen, Städten, Energie­unternehmen und anderen Organisationen Kooperationsvereinbarungen geschlossen und damit eine wichtige Voraussetzung für den dauerhaften Erfolg dieser zukunftsträchtigen Antriebstechnologie geschaffen. Mit dem ultrakompakten Twizy (ab 6.990 Euro) bietet Renault zudem einen konkurrenzlos günstigen Einstieg in die Elektromobilität. Mit dem Kangoo Z.E. und dem Kangoo Maxi Z.E. sowie dem Fluence Z.E. kann Renault bereits seit 2011 auch gewerblichen Kunden mit erhöhtem Transportbedarf sowie komfortorientierten Käufern ein attraktives Angebot machen. Der Basispreis für den Kangoo Z.E. liegt bei 23.800 Euro. Die Stufenheck­limousine Fluence Z.E startet bei 25.690 Euro. Als viertes Modell der Marke startet zum Jahresende der auf dem Genfer Salon 2012 vorgestellte, viersitzige Kompaktwagen Zoe ab 20.600 Euro.

Um seinen E-Fahrzeug-Kunden ein Maximum an Sicherheit und Komfort zu bieten, trennt Renault den Besitz von Fahrzeug und Batterie. Während Kunden die Elektrofahrzeuge ganz konventionell kaufen, leasen oder finanzieren können, mieten sie zusätzlich die Lithium-Ionen-Akkus zum Pauschalpreis ab 50 Euro pro Monat. Die durchschnittlichen Kosten für rund 100 gefahrende Kilometer mit Strom aus regenerativen Energien betragen derzeit knapp 4 Euro.
Wien Energie-Geschäftsführer Robert Grüneis: „Als Wiener Stadtwerke Konzernbereich fördert Wien Energie moderne, umweltverträgliche und praxiserprobte Technologien wie emissionsfreie Elektro-Antriebssysteme. Aus Überzeugung, denn Elektromobilität bedeutet die Zukunft im urbanen Raum, vor allem in Kombination vom öffentlichen Verkehr mit Individuallösungen. Wien ist zum wiederholten Male auf Platz 1 der lebenswertesten Städte in der internationalen Mercerstudie und mit dem sehr hohen Anteil an öffentlichem Verkehr bereits heute die Metropole der Elektromobilität.“ Um diesen Trend weiter zu unterstützen, „wird im vom Klima- und Energiefonds unterstützten Projekt „e-mobility on demand“ untersucht, wie Elektromobilität schlau mit dem Öffentlichen Verkehr verbunden werden kann. Mit der Kooperation mit dem Autohersteller Renault haben wir als Partner der Wiener Modellregion einen weiteren wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht“, ergänzte die FTI-Koordinatorin der Wiener Stadtwerke und BMG-Geschäftsführerin Ilse Stockinger.