Pressemitteilungen
Der neue Dacia Duster wurde im Rahmen des Eurotax Sommerfests im Wiener Palais Schönburg als das wertbeständigste SUV Österreichs ausgezeichnet. Dieser Award bestätigt den Anspruch der Marke, ihren Kunden Produkte höchster Qualität zu hervorragenden Konditionen anzubieten.
Frisches Markengesicht, aufgepeppter Innenraum: mit den jüngsten Facelifts für seine Modellpalette macht Dacia weiter Tempo und will die beeindruckende Erfolgsgeschichte der Marke fortsetzen. Allein 2016 verkaufte Dacia weltweit die neue Rekordzahl von rund 584.000 Fahrzeugen – ein Plus von sechs Prozent. In Österreich wuchs Dacia 2016 um 9,6 Prozent auf 8.468 Neuzulassungen – das zweitbeste Ergebnis der letzten zwölf Jahre.
Millionen-Jubiläum bei Dacia: Seit dem Relaunch der Marke mit dem Start des Dacia Logan im Jahr 2004 hat das Unternehmen vier Millionen Fahrzeuge verkauft. Damit setzt Dacia einen weiteren Meilenstein als erfolgreiches Mitglied der Renault Gruppe.
Seit dem Marktstart im Jahr 2004 hat Dacia in Europa und dem Mittelmeerraum 3,5 Millionen Fahrzeuge verkauft. Die Erfolgsmarke verzeichnet seit ihrem Relaunch vor rund elf Jahren kontinuierlich steigende Absatzzahlen: Allein im ersten Halbjahr 2015 verkaufte Dacia in den 44 Vertriebsländern 290.000 Fahrzeuge. Das entspricht einem Zuwachs von 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In insgesamt 19 ihrer Vertriebsmärkte stellte die Marke in den ersten sechs Monaten des Jahres neue Verkaufsrekorde auf.
Weltweit 6,6 Millionen verkaufte Fahrzeuge bis Ende 2014In Österreich seit 2006 präsent, 2014mit 2,6 Prozent MarktanteilUnschlagbares Preis-Wert-Verhältnis sorgt für exzellente AbsatzzahlenModellpalette aus sieben Baureihen mit moderner Renault Technik
Seit dem Debüt im Jahr 2004 hat Dacia in Europa und dem Mittelmeerraum drei Millionen Fahrzeuge verkauft. Die Erfolgsmarke verzeichnet seit ihren Anfängen steigende Absatzzahlen: So legten die Verkäufe im ersten Halbjahr 2014 insgesamt um 24,4 Prozent zu. Noch besser entwickelte sich das Geschäft im europäischen Kernmarkt, wo in der ersten Jahreshälfte 36,2 Prozent mehr Fahrzeuge in Kundenhand wechselten als im Vorjahreszeitraum. Auch in Österreich hat sich die Marke äußerst erfolgreich etabliert und überzeugte bereits über 33.000 Käufer.
RENAULT UND DACIA SUV IN 100 LÄNDERN ERFOLGREICH Produktion an fünf Standorten auf vier Kontinenten Jubiläumsmodell im brasilianischen Curitiba produziertDuster auch in Österreich ein BestsellerDacia mit größtem Zuwachs beim österreichischen Privat-Pkw-Markt Produktionsjubiläum für ein Erfolgsmodell: Im brasilianischen Renault Werk Curitiba lief jetzt der ein millionste Duster vom Band. Das erfolgreiche Kompakt-SUV wird unter den Marken Renault und Dacia in über 100 Ländern der Erde verkauft und an fünf Standorten weltweit gefertigt. Seit 2013 ist das praktische Modell mit dem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis das meistverkaufte Fahrzeug der Renault Gruppe. Auch in Österreich zählt der Duster zu den beliebtesten Newcomern auf dem Automobilmarkt und überzeugte 2013 über 2.350 Käufer. Damit ist bereits heute nahezu jedes dritte in Österreich verkaufte Dacia Modell ein Duster.
AUSBAU VON VERTRIEB UND MODELLANGEBOT BIS ENDE 2014 Renault will seine Präsenz auf dem schnell wachsenden indischen Markt in den nächsten Jahren konsequent ausbauen. Seit dem Verkaufsstart 2010 hat sich Renault zur wichtigsten europäischen Marke auf dem indischen Subkontinent etabliert. 2013 erreichte der französische Hersteller bereits einen Marktanteil von 2,6 Prozent und verkaufte über 64.000 Fahrzeuge in dem zweitbevölkerungsreichsten Staat der Erde. In den kommenden Jahren soll der Marktanteil auf fünf Prozent steigen. Mit der Präsentation des KWID CONCEPT unterstreicht Renault seine Ambitionen in Indien: Das eigenständige Concept Car ist die erste Fahrzeugstudie der Marke, die ihre Premiere außerhalb Europas feiert.
1,3 MILLIONEN VERKAUFTE FAHRZEUGE IM ERSTEN HALBJAHR Die Renault Gruppe erzielte mit 646.274 verkauften Fahrzeugen außerhalb Europas im ersten Halbjahr 2013 einen neuen Absatzrekord (+4,3 Prozent). Damit verzeichnet der Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf den internationalen Märkten 49,6 Prozent seiner weltweiten Verkäufe (+2,9 Prozentpunkte). Auf dem weiterhin schwachen europäischen Gesamtmarkt (-6,3 Prozent) konnte sich die Gruppe dem negativen Trend nicht entziehen und verzeichnet einen Absatzrückgang von 7,3 Prozent. Mit welt­weit 1,3 Millionen verkauften Fahrzeugen gingen die Verkäufe trotz des positiven zweiten Quartals (+0,7 Prozent) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozent zurück. Der Weltmarktanteil der Gruppe mit den Marken Renault, Dacia und Renault Samsung Motors bleibt mit 3,2 Prozent nahezu unverändert (-0,1 Prozentpunkte).
Bilder der Kategorie Wirtschaft