PREMIERE FÜR KANGOO EXPRESS Z.E. - RENAULT AUF DER IAA NUTZFAHRZEUGE 2010 IN HANNOVER

PREMIERE FÜR ELEKTROTRANSPORTER KANGOO EXPRESS Z.E.

Renault präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 in Hannover erstmals die Serienversion des batteriebetriebenen Elektrotransporters Kangoo Express Z.E. (Zero Emission). Der weltweit erste in Großserie hergestellte Elektrolieferwagen eignet sich besonders für den Einsatz im Stadtgebiet. Der Kangoo Express Z.E. kommt Anfang 2012 auch in Österreich auf den Markt. Darüber hinaus sind auf dem Renault Stand in Halle 13 der neue Master, der aktualisierte Trafic und der geräumige Kangoo Express Maxi zu sehen.
Das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis und die niedrigsten Betriebskosten in seinem Segment machen den Kangoo Express Z.E. zur attraktiven Alternative für Flottenbetreiber und Handwerksbetriebe. In Österreich profitieren gewerbliche Käufer aktuell von einer staatlichen Förderung in Höhe von 5.000 Euro für den Elektrolieferwagen bei Verwendung von Ökostrom, so dass dieser zum vergleich­baren Preis wie eine Variante mit Dieselmotor erhältlich sein wird (rund 15.000 Euro zzgl. Mehrwertsteuer). Im übrigen Europa wird der Basispreis für den Kangoo Express Z.E. rund 20.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer betragen.

Kangoo Express Z.E. : Batterien im Abonnement

Zudem geht Renault mit dem Kangoo Express Z.E. komplett neue Wege beim Vertrieb: Erstmals trennt der französische Hersteller den Besitz von Fahrzeug und Batterie. Während die Kunden den Kangoo Express Z.E. ganz konventionell kaufen oder leasen können, mieten sie zusätzlich die Lithium-Ionen-Akkus zum Pauschalpreis von voraussichtlich 72 Euro pro Monat (plus Mehrwertsteuer) für eine Laufleistung von 15.000 Kilometern im Jahr und bei einer Gesamt­nutzungsdauer von vier Jahren.

Elektrotransporter mit uneingeschränktem Nutzwert

Der 4,21 Meter lange Elektrotransporter punktet mit den gleichen Ladekapazitäten wie der Kangoo Express mit Benzin- und Dieselaggregat: Je nach Ausbau bietet das Ladeabteil 3,0 bis 3,5 Kubik­meter Volumen, die Nutzlast beträgt praxisgerechte 650 Kilogramm. Die Reichweite beläuft sich mit voll aufgeladener Batterie auf 160 Kilometer und übertrifft damit die durchschnittliche tägliche Kilometerleistung der Mehrzahl der Kunden. Nützliches Detail: Ein speziell entwickelter Bordcomputer im Interieur gibt Auskunft über den Batteriestatus und die verbleibende Reichweite.

Der Elektromotor des Kangoo Express Z.E. leistet 44 kW/60 PS. Das maximale Drehmoment von 226 Newtonmetern steht antriebsbedingt bereits beim Anfahren zur Verfügung, was eine besonders kraftvolle Beschleunigung aus dem Stand ermöglicht. Das Triebwerk stößt keinerlei Abgase aus, weder CO2 noch Rußpartikel, und arbeitet nahezu geräuschlos.

Die flache Lithium-Ionen-Batterie bietet eine Kapazität von 22 kWh und befindet sich unter dem Fahrzeugboden, so dass der Laderaum uneingeschränkt zur Verfügung steht. Per Standardladung an der so genannten Wallbox kann die Batterie innerhalb von sechs bis acht Stunden wieder vollständig aufgeladen werden. Wenn der Fahrer bremst oder vom Beschleunigungspedal geht, wird durch Rekuperation die freigesetzte Bewegungsenergie zurückgewonnen und wieder in die Batterie eingespeist.

Neuer Master mit großer Variantenvielfalt

Zu den Stars auf dem Renault Stand in Hannover zählt der erst im März 2010 vorgestellte neue Master. Als erste Varianten kamen im April die Kastenwagen auf den Markt, gefolgt von verschiedenen Fahrgestell-Versionen. Aktuell startet der Verkauf der Kastenwagen mit Maxidach (H3) sowie der werksseitig erhältlichen Kipper- und Kofferaufbauten. Als nächste Ausführungen folgen die Versionen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen, die Kastenwagen mit kurzem Radstand (L1) sowie die Bus- und Kombi-Varianten für den Personentransport.

Der neue Renault Master zeichnet sich aus durch:
  • einen Verbrauch von 7,1 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilo­meter (187 g CO2/km) für das Einstiegsmodell Master Ecoline. Damit ist dieses der sparsamste Transporter in seinem Segment

  • niedrige Betriebskosten, wozu insbesondere der neu entwickelte 2.3 dCi-Common-Rail-Diesel in Leistungsstufen mit 74 kW/101 PS, 92 kW/125 PS und 107 kW/146 PS beiträgt

  • um bis zu 40 Prozent geringere Wartungskosten als beim Vorgänger

  • ein vielfältiges Modellprogramm und eine Auswahl zwischen Front- und Heckantrieb

o Der Hinterradantrieb bietet ein agiles Fahrverhalten auch bei voller Beladung oder auf unwegsamem Gelände. Zudem eröffnet er die Möglichkeit, eine vierte Längenvariante mit 6,85 Metern und bis zu 22 Kubikmeter Ladevolumen zu realisieren
o Zusätzlich erlaubt er Varianten mit Zwillings­bereifung, die eine Anhängelast von bis zu drei Tonnen ziehen können, sowie eine noch größere Auswahl an Spezialaufbauten

  • einen komfortablen und nach ergonomischen Gesichts­punkten gestalteten Innenraum. Dieser bietet:
  • o ein Fahrgefühl ähnlich wie in einem Pkw

o viele praktische Ablagen zum Verstauen von Dokumenten und Gegenständen des täglichen Bedarfs.

Enge Zusammenarbeit mit namhaften Ausbauspezialisten

Rund 40 Prozent aller Transporter und Lieferwagen für den Warentransport erhalten einen maßgeschneiderten Auf- oder Umbau durch einen spezialisierten Anbieter. Um die Verbindung mit diesen Fachbetrieben zu festigen und gleichzeitig höchstmögliche Qualitäts­standards zu sichern, hat Renault ein neues Zertifizierungsverfahren ins Leben gerufen. Danach werden für jedes Land nach vorheriger gründlicher Prüfung ausgewählte Karosseriespezialisten als Partner bestimmt, welche die von Renault vorgegebenen Standards erfüllen. In Europa hat Renault auf diese Weise bereits rund 100 Umbau­partner engagiert.

Trafic mit mehr Komfort und weniger Verbrauch

Neben dem komplett neu entwickelten Master erlebten in diesem Frühjahr auch der rundum aktualisierte Trafic und der Kangoo Express Maxi ihre Markteinführung. Zusammen mit dem Kangoo Express und Kangoo Express Compact bilden die drei Neuerscheinungen die jüngste Transporterpalette auf dem europäischen Markt.

Die jüngste Generation des Trafic in der Klasse bis 3,0 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zeichnet sich im Innenraum durch den überarbeiteten Instrumententräger aus. Die neu gestaltete Armaturentafel bietet eine Vielzahl von Staufächern. Eine Reihe von Ausstattungsdetails aus dem Pkw-Programm von Renault steigert den Komfort an Bord. Hierzu zählen das derzeit günstigste integrierte Navigationssystem Carminat TomTom, der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer, die Klimaanlage und drei verschiedene Audio-Systeme, darunter eines mit Bluetooth®-Schnittstelle und USB-Anschluss.

Der 2.0 dCi-Diesel in zwei Leistungs­stufen mit 66 kW/90 PS und 84 kW/114 PS kommt pro 100 Kilo­meter mit bis zu 0,8 Liter Kraftstoff weniger aus als in der Vorgängergeneration. Zudem sind beide Motorisierungen mit selbstreinigendem Dieselpartikelfilter erhältlich.

Bis zu 4,6 Kubikmeter Ladevolumen im Kangoo Express Maxi

Mit dem im Vergleich zum Kangoo Express um 39 Zentimeter verlängerten Kangoo Express Maxi schließt Renault die Lücke zu den Transportern bis 2,8 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Je nach Variante bietet die Langversion bis zu 4,6 Kubik­meter Ladevolumen und eine bis zu 2,9 Meter lange Ladefläche. Die Palette an wirtschaftlichen Motoren umfasst unter anderem die 1,5-Liter-Common-Rail-Diesel dCi 85 eco2 (63 kW/86 PS) sowie dCi 90 DPF eco2 (66 kW/90 PS) und dCi 110 DPF (80 kW/109 PS) mit Rußpartikelfilter (DPF = Dieselpartikelfilter).
Mit dem Kangoo Express, der Kurzversion Kangoo Express Compact und dem Kangoo Express Maxi bietet Renault als weltweit erster Automobilhersteller einen Kompakttransporter in drei Rad­ständen und Karosserie­längen an.
zugehörige Dokumente
Pressemeldung
pr_nfz_iaa_2010_form.pdf
zugehörige Bilder