Pressemitteilungen
Exklusiv in drei Varianten Neu: Grand Scénic jetzt auch mit fünf SitzenNeuer Spitzendiesel 2.0 dCi Automatik mit Partikelfilter Rückleuchten in LED-Technik verbessern Sicherheit Zusätzliche Antriebsvarianten, hochwertige Komfortoptionen und neu geordnete Ausstattungen zeichnen den aktualisierten Renault Scénic aus. Wichtigstes Novum: Renault bietet das 23 Zentimeter längere Schwestermodell Grand Scénic künftig ab Werk nun auch mit fünf Sitzen an. Damit kommt das Unternehmen dem Wunsch zahlreicher Kunden entgegen, die Wert auf viel Platz für ihr Gepäck legen.
Erfolgreicher Kompaktvan feiert Jubiläum Produktionsrekord in knapp drei Jahren erzieltInsgesamt bereits über drei Millionen Scénic gefertigt Der einmillionste Scénic der zweiten Generation lief jetzt im Renault Werk Georges Besse in Douai vom Band. Eine Million gefertigte Einheiten in nur knapp drei Jahren bedeuten einen neuen Produktionsrekord für das Fahrzeug. Das Jubiläumsexemplar geht an einen Kunden aus Deutschland. Insgesamt liefen seit dem Marktstart 1996 über drei Millionen Kompaktvans von den Fließbändern. Seit Beginn behauptet sich der Scénic als meistverkaufter Kompaktvan in Europa. In Österreich wurden insgesamt über 50.000 Scénic, davon 11.703 der zweiten Generation, verkauft.
Panorama-Glasdach serienmäßig bei Scénic SkyNeue Dieselmotoren, auch mit Partikelfilter Das neue Jahr beginnt mit einem Blick in die Sterne. Und das darf man wörtlich verstehen, denn Renault bringt ab 2. Jänner 2006 das neue Sondermodell Scénic Sky mit einem Panorama-Glasdach und vielen weiteren Extras zum Preis ab Euro 21.600,- (1,6 16V/111 PS).
· 1.5 dCi-Motor mit 74 kW/101 PS bietet viel Fahrspaß · Nur 5,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer · Common-Rail-Technik und variable Turbinengeometrie Renault erweitert jetzt auch das Motorenangebot für den Scénic um den 1.5 dCi mit 74 kW/101 PS. Die jüngste Ausbaustufe des 1,5-Liter-Turbodiesels kommt bereits im Mégane zum Einsatz und verbraucht im Scénic lediglich 5,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (Gesamtwert nach 99/100/EG). Damit gehört das innovative Common-Rail-Aggregat zu den sparsamsten Triebwerken im Segment der Kompaktvans.
Sieben Modellvarianten innerhalb von nur 14 Monaten! Mit der Präsentation des Grand Scénic ist die neue Mégane-Baureihe komplett. Verkaufsstart der siebensitzigen Scénic-Version ist im Frühjahr 2004. Damit bietet Renault — wie beim Espace im Segment der Oberklassevans — als erster Hersteller auch im Segment der Kompaktvans zwei Karosserievarianten an: eine Kurz- und eine Langversion. Erstmals im Kompaktvan-Segment haben die Kunden also die Wahl zwischen einer fünf- und einer siebensitzigen Version.
Mit dem neuen Scénic — der dritten Modell-Variante der neuen Mégane-Baureihe, die insgesamt sieben Karosserie-Versionen umfassen wird —, will Renault seine führende Position im wachstumsstarken Segment der Kompaktvans weiter behaupten. Die zweite Generation des Bestsellers Scénic verbindet die Variabilität und das Raumangebot eines Vans mit dem Fahrkomfort einer Limousine. Damit setzt der französische Hersteller erneut Maßstäbe in diesem populären Segment, das er mit dem ersten Scénic im Jahr 1996 selbst kreiert hat und in dem er seither immer die Spitzenposition behauptete. Das kompakte, dynamische Design macht den neuen Scénic zu einem unverwechselbaren Automobil, ohne die Markenidentität zu vernachlässigen. Darüber hinaus überzeugt er durch das Renault-typisch hohe Niveau der passiven Sicherheit und durch technische Innovationen, die Renault erstmals in seinen jüngsten Oberklassemodellen eingeführt hat, wie beispielswaeise die automatische Feststellbremse oder das schlüssellose Zugangssystem per Chipkarte „Handsfree Entry & Drive“. Nur wenige Monate nach dem Fünfsitzer wird Renault zusätzlich eine siebensitzige Scénic-Version auf den Markt bringen und damit als einziger Hersteller auch im Segment der Kompaktvans — wie beim Espace — zwei Karosserievarianten anbieten.
Weltpremiere des neuen Scènic und Mégane Coupé Cabriolets sowie vom neuen Kangoo Der französische Automobilhersteller Renault, Nummer eins auf dem europäischen Automobilmarkt, startet eine neue Phase seiner Strategie des rentablen Wachstums. Hintergrund: In 2002 konnte Renault seine Unternehmenszahlen deutlich verbessern und gleichzeitig große Fortschritte beim Ausbau der Allianz mit Nissan und bei der Entwicklung seiner Tochtergesellschaften Renault Samsung Motors und Dacia erzielen. In diesem Jahr wird der französische Hersteller mit wichtigen Produktneuheiten — beispielsweise mit dem neuen Mégane, dem „Auto des Jahres 2003“ — das Durchschnittsalter seiner Modellpalette weiter senken. Damit verfügt Renault über die Mittel, um seine Wettbewerbsfähigkeit in einem allgemein unsicheren Wirtschaftsumfeld weiter zu steigern.
Bilder der Kategorie Scénic 2003-2006