Neuer Kangoo 4x4 pfiffiger denn je

7. Mai 2003
Tags & Kategorien
Seit seinem Verkaufsstart im September 2001 entwickelte sich der allradgetriebene Kangoo 4x4 zu einem anhaltenden Markterfolg. Insgesamt fertigte Renault bislang bereits rund 20.000 Einheiten. Heute ist der Kangoo 4x4 immer noch das einzige Freizeitmobil seines Segments, das serienmäßig mit permanentem Allradantrieb ausgestattet ist. Zudem gibt es den Kangoo 4x4 sowohl als Pkw als auch als leichtes Nutzfahrzeug.
Nach der zweiten Generation des Kangoo mit Frontantrieb überarbeitete Renault jetzt auch gründlich dessen Allrad-Ausführung, die ab September 2003 in Österreich verfügbar sein wird. Das moderne Außendesign unterstreicht den Freizeit-orientierten Charakter des neuen Kangoo 4x4; die Fahrzeugfront trägt selbstverständlich das neue Renault Markengesicht. Vom Schwestermodell übernimmt der Kangoo 4x4 ebenfalls die neue, rundum aufgewertete Innenraumgestaltung.
Der pfiffige Allradler verfügt weiterhin über den permanenten Allradantrieb mit adaptiver Hydraulik-kupplung, fünf vollwertige Sitze sowie einen riesigen Kofferraum und ist somit für alle Einsätze auf Asphalt und abseits befestigter Wege bestens gerüstet. Der 1.9 dCi-Dieselmotor entwickelt eine Leistung von 62 kW/84 PS und überträgt seine Kraft über ein Fünfgang-Schaltgetriebe, dessen fünfter Gang jetzt eine längere Übersetzung aufweist.
Der neue Kangoo 4x4 setzt auf die bewährten Stärken des Kangoo-Konzepts: Freizeitorientierung, Funktionalität, praktische Innenraumgestaltung und günstige Betriebs-kosten.

Praktisches Multitalent
Seit dem Verkaufsstart des Kangoo 4x4 im September 2001 fertigte Renault mehr als 20.000 Einheiten des beliebten Freizeitmobils. In 2002, dem ersten vollständigen Verkaufsjahr, setzte Renault rund 14.000 Exemplare des Allradlers ab (davon 3.000 Nutzfahrzeug-Versionen). Damit entsprach der Allrad-Anteil sieben Prozent des gesamten Absatzes der Kangoo-Familie. In Österreich wurden bis Ende März 2003 über 500 Einheiten der Allrad-Version verkauft.

Dabei überzeugte das kompakte Allradfahrzeug ebenso durch sein unverwechselbares und sympathisches Konzept wie durch seine günstigen Anschaffungs- und Betriebskosten. Der Kangoo 4x4 spricht eine breit gefächerte Zielgruppe an und richtet sich ebenso an abenteuerlustige Städter wie an Profis mit hohem Mobilitätsbedarf auf dem Lande oder in den Bergen — und das bei allen Wetterbedingungen.

Um auch in Zukunft weiterhin auf der Erfolgsspur zu fahren, betont der neue Kangoo 4x4 mit einer ganzen Reihe innovativer Ausstattungsmerkmale jetzt noch konsequenter seinen Pkw-Charakter, und mit seinem unverwechselbaren Design positioniert er sich eindeutig als modernes SUV (Sport Utility Vehicle).

Unverwechselbares, freizeitorientiertes Design
Beim Außendesign orientiert sich der Kangoo 4x4 weitgehend an der modernen Linie seines frontgetriebenen Schwestermodells. Die Frontpartie prägt eine straffe Linien-führung. Die jetzt tiefer heruntergezogene Motorhaube mit der markanten „Bügelfalte", die prägnanten Kotflügel und der neue, vertikal zweigeteilte Kühlergrill mit horizontalen Streben und mittig platziertem Renault-Rhombus unterstreichen das dynamische Erscheinungsbild. Die Frontblinker sind in die neuen Klarglas-Frontscheinwerfer in attraktivem Wasser-tropfen-Design integriert.

Auch die Stoßfänger sind vollkommen neu. Der vordere Stoßfänger mit integrierten Nebelscheinwerfern in metallgrauen Einfassungen verfügt über spezifische, dem Kangoo 4x4 vorbehaltene Schutzleisten. Die Seitenschutzleisten sowie die bei einigen Versionen angebotenen Verkleidungen der Radläufe und der Seitenschweller unterstreichen zusätzlich den SUV-Charakter des Modells. Die diversen Schutzelemente und die Stoßfänger sind passend zur Wagenfarbe getönt.
Den Schriftzug 4x4 trägt der Neuling gut sichtbar auf den seitlichen Schiebetüren und auf der Schutzleiste der Hecktür.

Der neue Kangoo 4x4 bietet eine Auswahl von insgesamt 13 Karosseriefarben, darunter die vier neuen Töne Karibik-Blau, Guinea-Grün, Muskat-Grau und Tiefsee-Grün. Die beiden letzteren Lackierungen werden exklusiv beim höchsten Ausstattungsniveau Privilège angeboten.

Gepflegter Innenraum steigert Komfort und Lebensqualität an Bord
Den neu gestalteten Innenraum des aktualisierten Allradlers prägt eine ebenso ästhetische wie funktionelle Instrumententafel. Neu sind das verschließbare Handschuhfach sowie die Konsole mit Getränkehaltern, mobilem Aschenbecher und Ablagefächern. Die zweifarbige Armaturentafel mit schwarzem Oberteil präsentiert sich hochwertig und sorgfältig verarbeitet. Die weiter verbesserte Passgenauigkeit und klar strukturierte Linien steigern deutlich die Qualitätsanmutung; freiliegende Schraubenköpfe gehören der Vergangenheit an.

Die neuen Sitze vermitteln fühlbar besseren Komfort und gewährleisten dank der stärker gewölbten seitlichen Schaumstoffpartien einen deutlich besseren Seitenhalt. Für Sitzfläche, Rückenlehne und obere Rückpartie der Lehne stehen neue Bezüge zur Auswahl. Die Spitzenversion des neuen Kangoo 4x4 ist mit den exklusiven Polsterbezügen ”Treck” mit Reifenspur-Motiv erhältlich.

Das hochwertige, optional angebotene Lederpaket mit attraktiven Leder-/Stoffpolsterungen, lederbezogenem Lenkrad und Schaltknauf sowie Schaltmanschette aus Leder ist einzigartig in diesem Fahrzeugsegment.

Und: Mit seinen fünf vollwertigen Sitzen, den beiden seitlichen Schiebetüren, den durchdachten Staufächern mit einem Gesamtvolumen von 110 Litern — inklusive Ablageboxen im Dachhimmel — und einem geräumigen Kofferraum, der ein Ladevolumen von 550 Litern aufweist, ist der neue Kangoo 4x4 ebenso praktisch und funktionell wie sein beliebter Vorgänger.

Der weiteren Verbesserung des Akustikkomforts widmeten die Renault-Entwickler ganz besondere Aufmerksamkeit. Zu einer effizienten Schalldämmung tragen geräuschabsorbierende Filzeinlagen im Bereich der Armaturentafel und der Stirnwand bei. Ferner ist der neue Kangoo 4x4 mit dickeren und dichteren Teppichen ausgelegt, die den Geräuschkomfort weiter verbessern.

Renault optimierte darüber hinaus die Motorhalterungen, eine Maßnahme, die wirksam die Übertragung von Vibrationen in den Fahrgastraum reduziert. Zudem verringert das neuartige Schwungrad des 1.9 dCi-Motors, das ebenfalls im neuen Mégane zum Einsatz kommt, das dieseltypische Dröhnen. Dank dieser Maßnahmen sinkt der Geräuschpegel bei 130 km/h um drei dB(A) im Vergleich zum Vorgängermodell.

Aktive und passive Sicherheit nach wie vor oberstes Gebot
Um Fahrer und Mitreisenden ein unbeschwertes Reisevergnügen zu bieten, spendiert Renault dem neuen Allrad-Kangoo serienmäßig ABS und Bremsassistent. Dieser unterstützt den Fahrer bei Notbremsungen, indem er blitzschnell die maximale Bremskraft aufbaut.

Im Bereich der passiven Sicherheit zählt der neue Kangoo 4x4 dank einer noch reichhaltigeren Sicherheitsausstattung zu den Besten seiner Klasse. Die neue Lenksäule wird im Falle eines Aufpralls nach vorne gezogen, weg vom Fahrer. Diese Lösung verhindert das Eindringen von Bauteilen der Lenkung in die Fahrgastzelle und steigert somit den Insassenschutz. Ferner trägt der überarbeitete Vorbau dazu bei, dass die Aufprallenergie bedeutend besser abgeleitet wird. Auch die Armaturentafel gestalteten die Renault-Sicherheitsexperten so, dass die Knie des Beifahrers bei einer Kollision deutlich weniger gefährdet sind. Die Paddings in den Türen sind jetzt noch flexibler und absorbieren folglich noch mehr Aufprallenergie. Dadurch sinkt im Fall einer Seitenkollision das Verletzungsrisiko im Becken- und Bauchbereich.

Leistungsstärkerer Dieselmotor mit längerer Getriebeübersetzung
Das Motorenprogramm des neuen Kangoo 4x4 umfasst einen Benzin- und einen Dieselmotor. Das Benzintriebwerk 1.6 16V mit einem Hubraum von 1.598 cm3 stammt aus dem Kangoo mit Frontantrieb. Es entwickelt eine Leistung von 70 kW/95 PS bei 5.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 148 Nm bei 3.750 U/min, wovon 90 Prozent zwischen 2.500 und 5.500 U/min zur Verfügung stehen. Der 1.9 dCi Turbodiesel mit optimiertem Einspritzvorgang entwickelt 62 kW/84 PS bei 4.000 U/min. Gute Beschleunigungswerte bei niedrigen Drehzahlen und ein maximales Drehmoment von 180 Nm ab 2.000 U/min sorgen für hohe Laufkultur und ein Höchstmaß an Fahrkomfort. Das vom Scénic 4x4 übernommene Getriebe zeichnet sich durch eine modifizierte Getriebeabstufung aus: Der fünfte Gang mit einer Übersetzung von 41/31 gegenüber zuvor 39/31 ermöglicht eine Steigerung der Spitzengeschwindigkeit um vier km/h.

Permanenter Allradantrieb
Auch der neue Kangoo 4x4 verfügt wieder über die bewährte Allrad-Technik des Allianzpartners Nissan. Die adaptive Hydraulikkupplung ermöglicht — ohne jeglichen Eingriff des Fahrers — eine optimale, variable Verteilung des Drehmoments auf die Achse, deren Räder die größte Bodenhaftung haben. Sie arbeitet in drei Stufen ? je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs ?, was sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Eine elektronische Antriebsschlupfregelung verhindert das Durchdrehen der Vorderräder beim Anfahren auf schlüpfrigem Untergrund.

Die Bodenfreiheit beträgt 180 Millimeter (in beladenem Zustand) und macht aus dem neuen Allrad-Kangoo ein vielfältig einsetzbares Fahrzeug mit ausgeprägten Off-road-Qualitäten. Eine Platte unter dem Motorraum schützt effizient die Antriebseinheit und die Bremsleitungen.


Wien, 30. April 2003


Renault Österreich Automobilvertriebsges.m.b.H.
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Laaer Berg-Strasse 66, A-1100 Wien
Tel. 01/68010-103 Fax 109
e-mail: dorit.haider@renault.at
www.media.renault.at
zugehörige Dokumente