Der neue Espace: Unverwechselbar und vielseitig

  • Fünf Turbodiesel- und drei Benzinmotoren stehen zur Wahl
  • Überarbeitete Front unterstreicht hochwertigen Charakter
  • High-End-Navigationssystem der Spitzenklasse
  • Dynamisches Kurvenlicht steigert die Sicherheit

Moderne Common-Rail-Dieselmotoren mit serienmäßigem Partikelfilter, ein neu entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe und hochwertige Komfortdetails kennzeichnen den mit viel Liebe zum Detail aktualisierten Renault Espace. Der neue Espace ist in Österreich ab Ende März 2006 ab Euro 30.250,- (2.0 16V 136 PS) bzw. 32.230,- (1.9 dCi 120 PS) erhältlich.
Kennzeichen des neuen Modells sind überarbeitete Scheinwerfer und Heckleuchten, der schmalere Stoßfänger vorne sowie der Kühlergrill mit zwei statt drei Lamellen. Den noblen Charakter betont die Kühlluftöffnung in der Frontschürze, die von einer markanten Leiste geteilt wird. Renault bietet die meistverkaufte Großraumlimousine Europas weiterhin als Espace und 20 Zentimeter längeren Grand Espace an.

Einmalige Motorenvielfalt

Der Renault Espace des Modelljahres 2006 verfügt über das breiteste Motorenspektrum im Van-Segment: Insgesamt acht Triebwerke stehen für das Modell zur Wahl.

Die Turbodieselpalette für den neuen Renault Espace umfasst fünf Motoren. Neu im Programm ist das 127 kW/173 PS oder 110 kW/150 PS starke Common-Rail-Triebwerk 2.0 dCI DPF mit Vierventiltechnik, Piezo-Einspritzung und serienmäßigem Partikelfilter. Vorteil des Renault Systems: Der Filter reinigt sich in regelmäßigen Abständen selbst, ohne den Zusatz von Additiven. Der 2.0 dCi DPF kombiniert hervorragendes Abgasverhalten mit ausgezeichneten Fahrleistungen. Die Spitzenversion mit 127 kW/173 PS beschleunigt den Espace in weniger als zehn Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Das Maximaldrehmoment von 360 Nm liegt bereits bei 1.750 1/min an. In Kombination mit dem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe erlaubt dies eine niedrigtourige, gelassene und Kraftstoff sparende Fahrweise: Der Espace 2.0 dCi DPF mit 127 kW/173 PS begnügt sich im Schnitt mit 7,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer .

Mit dem 2.2 dCi DPF (102 kW/139 PS), der ausschließlich mit Fünfgang-Automatikgetriebe kombiniert ist, bietet Renault für den Espace noch ein weiteres Triebwerk mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter an.

Sechsgang-Automatik für den Spitzendiesel

An der Spitze der Dieselpalette steht ab Mitte 2006 der 3.0 dCi. Die Leistung des V6-Motors steigt im neuen Renault Espace von 130 kW/177 PS auf 133 kW/181 PS. Das Maximaldrehmoment wächst von 350 Nm auf 400 Nm bei 1.800 1/min. Serienmäßig ist das Common-Rail-Triebwerk mit einem komplett neu entwickelten Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt. Durch die größere Gangspreizung steht bei allen Drehzahlen die optimale Übersetzung zur Verfügung. Die Vorteile sind höherer Komfort und geringerer Kraftstoffverbrauch. Mit 9,4 Litern Diesel pro 100 Kilometer liegt der Konsum auf zeitgemäß niedrigem Niveau. Als Einstiegsdiesel für den Espace dient unverändert der bewährte und sparsame 1.9 dCi mit 88 kW/120 PS.

Das Angebot an Benzinern setzt sich aus drei Triebwerken zusammen. Der Basismotor 2.0 16V leistet 100 kW/136 PS. Der dynamische 2.0 16V Turbo (125 kW/170 PS) ist mit Sechsgang-Schaltgetriebe und mit Fünfgang-Automatik erhältlich. Die Topmotorisierung 3.5 V6 mit Fünfgang-Automatik leistet 177 kW/241 PS und zählt damit zu den stärksten Motoren im Van-Segment. Sämtliche Benziner verfügen über Vierventiltechnik und variable Ventilsteuerung.

Hochwertige Seriendetails und Optionen

Renault bietet den neuen Espace in den vier Ausstattungsniveaus Authentique, Expression, Privilège und Initiale an. Zusätzlich ist das Sondermodell Sport Edition erhältlich. Im Innenraum betonen dunkle Farben an der Oberseite des Instrumententrägers und im oberen Bereich der Türverkleidung die hohe Qualität der Materialien. Dunkle Interieurs sowie diskrete Dekorleisten in der neu gestalteten Mittelkonsole schaffen ab dem Ausstattungsniveau Expression ein stilvolles Ambiente.

Als Neuheit verfügt bereits die Basisausstattung Authentique über die GSM-Vorbereitung sowie über die so genannte „Light me Home“-Funktion, die das Abblendlicht erst circa 30 Sekunden nach Verriegelung der Türen löscht und so den Weg bis zur Haustür beleuchtet. Weiteres neues Seriendetail: Die Sonnenblenden lassen sich durch seitlich ausziehbare Jalousien verlängern.
Dynamisches Kurvenlicht schafft mehr Durchblick
Einen wichtigen Beitrag zur aktiven Sicherheit stellt das dynamische Kurvenlicht des neuen Espace mit Bi-Xenonscheinwerfern dar (Option). Es leuchtet den Straßenverlauf aus, indem die Scheinwerfer entsprechend dem Lenkeinschlag mitschwenken. Hierdurch verbessert sich die Ausleuchtung der Fahrbahn entscheidend. Auf diese Weise ermöglicht das System nachts vor Kreuzungen, Serpentinen oder engen Kurven den vorausschauenden Blick in die Kurveninnenseite.

Navigationssystem der Spitzenklasse

Ein weiteres Novum stellt das neue High-End-Multimedia Navigations- und Kommunikationssystem dar. Das Gerät gibt bis zu drei Alternativrouten gleichzeitig an und ermöglicht die perspektivische Streckendarstellung. Zudem bildet es auf Wunsch Autobahnkreuze aus Fahrerperspektive ab und verfügt über die automatische Zoomfunktion bei Richtungswechseln. Das System beinhaltet eine 4 x 50-Watt-Audioanlage mit Sechsfach-CD-Wechsler im Armaturenbrett sowie eine Bluetooth®-Freisprecheinrichtung.

Neu auf der Liste der Optionen ist darüber hinaus die akustische Einparkhilfe vorne und hinten sowie die Außenspiegel automatisch anklappbar und automatisch abblendend, mit Memo-Funktion.
Größtmögliche Innenraumflexibilität gewähren im neuen Renault Espace die neuen Varioschienen sowie das Befestigungssystem für die hinteren Sitze: Da sich dieses nicht mehr in den Schienen, sondern direkt an den Sitzen befindet, können die Insassen die Polster praktisch in jeder beliebigen Position arretieren. Weitere Vorteile: Die Sitze gleiten leichter durch die Führung und lassen sich bequemer ausbauen.

Passive Sicherheit auf Fünf-Sterne-Niveau

Auch in punkto passive Sicherheit ist der neue Renault Espace bestens gerüstet: In der Serienausstattung schützen sechs Airbags die Insassen: Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Window-Airbags für die erste und zweite Sitzreihe. Hinzu kommen als Option Seitenairbags für die zweite Sitzreihe in Kombination mit bis zur dritten Sitzreihe verlängerten Window-Airbags. Zusätzlich zum Fahrersitz ist auch der Beifahrersitz mit doppelten Gurtstraffern für Becken- und Schultergurt ausgestattet, welche die Insassen bei einem Aufprall an der Rückenlehne fixieren. Die Fondsitze verfügen über integrierte Dreipunkt-Sicherheitsgurte und Anti-Submarining-Stützen. Als Ergebnis der konsequenten Entwicklungsarbeit erhielt der Espace 2003 die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest.

Wien, 28. März 2006



RENAULT Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Renault Nissan Österreich GmbH
Laaer Berg-Strasse 64, A-1101 Wien
Tel. 01/68010-103 Fax 109
e-mail: dorit.haider@renault.at
Fotos und Text unter: www.media.renault.at
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder
x