Sebastian Vettel baut Führung in der Formel 1-Fahrerwertung mit Sieg in Indien weiter aus

GP von Indien
Sebastian Vettel hat auch den Großen Preis von Indien für sich, sein Team Red Bull Racing und Motorenpartner Renault F1 entschieden. Gleich beim Start übernahm der 25-jährige Heppenheimer von der Pole Position aus die Führung, die er bis ins Ziel souverän verteidigte. Der amtierende Weltmeister kam nach 60 Runden auf dem 5,125 Kilometer langen Buddh International Circuit mit einem Abstand von 9,437 Sekunden vor seinem Titelrivalen Fernando Alonso ins Ziel. Drei Rennen vor Saisonende konnte der Deutsche seinen Vorsprung auf den Spanier, der seine beiden WM-Titel mit Renault errungen hat, auf nunmehr 13 Punkte vergrößern.
Der Formel 1-Sieg in Indien war der 25. für Vettel, der 34. für die Partnerschaft zwischen Red Bull Racing und Renault, der 45. für den 2,4 Liter großen RS27-Achtzylinder und insgesamt der 150. in der Geschichte des französischen Automobilherstellers in der Königsklasse des Motorsports.

Hinter Alonso gelang auch Vettels Teamkollege Mark Webber mit Rang drei der Sprung aufs Siegerpodium. Der Australier verteidigte über weite Strecken des Grands Prix die zweite Position, bevor er aufgrund eines technischen Problems mit dem Energie-Rückgewinnungssystem KERS den Ferrari-Piloten ziehen lassen musste.

Mit beiden Autos und Formel 1-Motoren von Renault fuhr auch das Team Lotus F1 in die Punkteränge. Dabei belegte Kimi Räikkönen, der sich über weite Strecken des Grand Prix ein spannendes Duell mit Felipe Massa lieferte, Platz sieben. Romain Grosjean im zweiten Lotus-Renault wurde Neunter.

Zählbares für Williams F1 und Motorenpartner Renault F1 eroberte auch Bruno Senna. Der Brasilianer beendete das Rennen auf Rang zehn und wurde dafür mit einem WM-Punkt belohnt. Sein Teamkollege, Barcelona-Sieger Pastor Maldonado, erlebte einen schwierigen Sonntag und wurde 16.

Das interne Duell der drei noch jungen Formel 1-Rennställe entschied auch in Indien das Team Caterham F1 mit V8-Aggregaten von Renault F1 für sich. Der Russe Vitaly Petrov überquerte die Ziellinie auf der 17. Position direkt vor Heikki Kovalainen im zweiten Auto der britischen Equipe.

Praktisch unverändert bleibt das Ranking in der Fahrer-Weltmeisterschaft: Sebastian Vettel führt nun mit 240 Punkten vor Fernando Alonso (227) und Kimi Räikkönen (167). Mark Webber konnte sich mit 167 Zählern an Lewis Hamilton (165) vorbei auf Platz vier schieben. Romain Grosjean ist weiterhin Achter, Pastor Maldonado und Bruno Senna liegen auf den Positionen 15 und 16. Die beiden Caterham-Piloten Heikki Kovalainen und Vitaly Petrov belegen die Ränge 20 und 21.
In der Konstrukteurswertung konnte Red Bull Racing den Vorsprung auf Ferrari mit 407 zu 316 Punkten weiter ausbauen. Lotus F1 belegt den vierten Rang in der Tabelle und Williams F1 den achten. Caterham F1 wird weiterhin auf der elften Position geführt.
zugehörige Dokumente
PR GP von Indien 2012
PR_GP_von_Indien_2012.pdf
zugehörige Bilder