Sebastian Vettel übernimmt Führung in der Formel 1

GP von Korea
Sebastian Vettel war der dominierende Mann beim Großen Preis von Korea. Der Red Bull-Pilot feierte seinen dritten Saisonsieg in Folge und übernahm damit die Führung in der Formel 1-Fahrer-Weltmeisterschaft. Der Vorsprung des Heppenheimers auf seinen Verfolger Fernando Alonso beträgt nun sechs Punkte.
Nach 55 Runden auf dem Korean International Circuit kam der Titelverteidiger mit 8,2 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Mark Webber ins Ziel. Damit feierte das Team von Red Bull Racing-Renault einen weiteren Doppelsieg. Der Triumph beim Grand Prix von Korea war der 149. Sieg eines Rennmotors von Renault in der Formel 1.

Auch dem Team Lotus F1 Team gelang erneut eine doppelte Punkteausbeute: Kimi Räikkönen manifestierte mit Position fünf seinen dritten Platz in der Fahrer-WM, sein Teamkollege Romain Grosjean kam im zweiten Lotus-Renault E20 als Siebter ins Ziel. Zu Beginn des Rennens lieferte sich Räikkönen über mehrere Runden ein packendes Duell mit Lewis Hamilton und ging nach dem ersten Boxenstopp am Briten vorbei. Im weiteren Rennverlauf behauptete der Finne die fünfte Position und sicherte sich damit zehn weitere Zähler im Kampf um die Fahrerkrone. Romain Grosjean erlebte ebenfalls ein turbulentes Rennen. Auch er duellierte sich mit Lewis Hamilton sowie mit Nico Hülkenberg, den er im letzten Renndrittel passieren lassen musste. Mit Platz sieben kam der gebürtige Schweizer mit französischer Lizenz bereits zum achten Mal in dieser Saison in die Punkteränge.

Das Williams F1 Team erlebte hingegen ein schwieriges Wochenende.
Pastor Maldonado sah die schwarz-weiß-karierte Flagge als 14., Bruno Senna fuhr auf Platz 15. Mit Vitaly Petrov auf Position 16 und Heikki Kovalainen auf Rang 17 brachte das Caterham F1 Team beide Fahrzeuge vor der Konkurrenz von Marussia ins Ziel.

Mit dem Doppelsieg beim Grand Prix von Korea baute Red Bull Racing seine Führung in der Konstrukteurswertung weiter aus. Das Weltmeister-Team führt die Tabelle nun mit 367 Zählern deutlich vor Ferrari (290 Punkte) an. Das Lotus F1 Team konnte seinen Rückstand auf McLaren auf nur noch 29 Punkte verkürzen und liegt aktuell auf dem vierten Platz. Williams rangiert nach 16 von 20 Rennen auf Rang acht, Caterham ist Elfter.

In der Fahrer-Weltmeisterschaft führt Sebastian Vettel nun mit 215 Punkten vor Fernando Alonso (209), Kimi Räikkönen (167), Lewis Hamilton (153) und Mark Webber (152). Romain Grosjean ist Achter, Pastor Maldonado und Bruno Senna liegen aktuell auf den Plätzen 15 und 16. Die beiden Caterham-Piloten Heikki Kovalainen und Vitaly Petrov belegen die Ränge 20 und 21.

Rémi Taffin, Leiter des Renault Sport F1 Einsatzteams
„Das war ein fantastisches Wochenende für Renault. Am Samstag fuhr Mark Webber die 200. Pole Position für einen Motor von Renault in der Formel 1 heraus. Und heute dürfen wir mit unserem Partnerteam Red Bull Racing diesen hervorragenden Doppelsieg feiern. Wir haben während der vergangenen Tage hart für diesen Erfolg gearbeitet. Auch wenn die
Triumph-Fahrt von außen vielleicht nach einem Spaziergang ausgesehen haben mag, so war es doch ein schwieriges Unterfangen. Unter anderem mussten wir die Motorsteuerung exakt an die Gegebenheiten anpassen – insbesondere gegen Ende des Rennens, wenn die Reifen naturgemäß weniger Grip bieten. Wir freuen uns, dass Sebastian jetzt die Führung in der Fahrer-Weltmeisterschaft übernommen hat und Red Bull den Vorsprung in der Herstellerwertung weiter ausbauen konnte. Doch in der Formel 1 können sich die Dinge sehr schnell ändern. Für die vier noch ausstehenden Grands Prix konzentrieren wir uns daher sowohl in unserem Workshop in Viry-Châtillon als auch an der Rennstrecke weiter voll darauf, unseren Partnerteams bestmögliche Zuverlässigkeit und optimale Performance zu garantieren.
Auch das Lotus F1 Team zeigte hier in Korea eine starke Vorstellung und trug seinen Teil dazu bei, dass am Ende vier Fahrzeuge mit dem RS27 im Heck in die Punkteränge fuhren. Während des gesamten Wochenendes haben wir gemeinsam mit dem Team hart daran gearbeitet, den sogenannten Coanda-Auspuff zu optimieren, der erstmals in Räikkönens Fahrzeug zum Einsatz gekommen ist. Hierzu mussten wir das Motormanagement und diverse Einstellungen am RS27-V8 anpassen. Dabei sind uns große Fortschritte gelungen. Wir werden die Zeit bis zum nächsten Rennen nutzen, um weitere Detailverbesserungen einfließen zu lassen und den Piloten damit noch größere Chancen auf eine Podiumsplatzierung zu bieten.

Für Williams und Caterham war es ein hartes Wochenende. Aber in den zwei Wochen bis zum Großen Preis von Indien werden wir eng mit beiden Teams zusammenarbeiten, um die Fahrzeuge noch schneller zu machen.“
zugehörige Dokumente
PR_GP_von_Korea_2012
PR_GP_von_Korea_2012.pdf
zugehörige Bilder