Downloads
Pressemitteilungen
Am 10. Oktober lädt Renault Sport zu den Track Days nach Spielberg und öffnet für Kunden und Markenfreunde die Pforten zum Red Bull Ring. Mit Clio Sport, Alpine und Co. geht es einen Tag lang auf Zeitenjagd und Bremspunktsuche. Abwechselnd schraubt man im Renntempo an der Ideallinie, oder holt sich im Fahrerlager Tipps von erfahrenen Instruktoren. Noch rasanter wird nur mit dem Renault Sport R.S.01 gefahren, den Profi-Rennfahrer Laurent Hurgon um die Strecke pilotiert. Als mutiger Beifahrer kann man selbst erfahren, wie sich 550 PS auf Österreichs prominentestem Stück Asphalt entladen.
Mit modifizierter Frontpartie und unverwechselbarer Lichtsignatur präsentiert sich der Renault Clio R.S. jetzt noch dynamischer. Merkmal des aktualisierten Spitzenmodells der Clio-Baureihe sind Pure Vision Voll-LED-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C“ und die markanten LED-Zusatzscheinwerfer R.S.VISION im Zielflaggendesign. Die Multi-Reflektoren-Technologie vereint in sich die Funktionen von Nebelscheinwerfern, Kurvenlicht, Fernlicht und Positionslicht. Renault bietet den kompakten Sportler weiterhin in zwei Leistungsstufen an: als Clio R.S. mit 147 kW/200 PS und als Clio R.S. Trophy mit 161 kW/220 PS. Beide Motorisierungen sind mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC (Efficient Dual Clutch) kombiniert. Marktstart für den aktualisierten Clio R.S. ist Mitte September 2016.
Mit insgesamt drei Österreich-Premieren startet Renault auf der Vienna Autoshow in das Jahr 2016. Vorneweg fährt der neue Renault Mégane, der ab Februar mit dynamischem Design, technischer Innovation und einer breit gefächerten, äußerst effizienten Motorenpalette frischen Wind in das C-Segment bläst. Begleitet wird der Mégane von der völlig neu entwickelten, ab März erhältlichen Limousine Talisman und deren ebenfalls gänzlich neuen, ab Mai entwickelten Kombi-Variante Talisman Grandtour. Für sportliches Wohlergehen ist auf dem Renault-Stand ebenfalls gesorgt. Neben dem Renault Clio R.S. 220 EDC TROPHY, dem schnellsten Serienkleinwagen auf der Nürburgring Nordschleife, kann auch der Markenpokal-Rennwagen Renault Sport R.S.01 bewundert werden, der mit seinem rund 550 PS starken 3,8 Liter Biturbo V6-Motor künftig in der European Le Man Series auf Zeitenjagd gehen wird.
Mit einer Rundenzeit von 8:23 Minuten hat der Renault Clio R.S. 220 EDC TROPHY einen neuen Rekord auf der legendären Nürburgring-Nordschleife erzielt und damit den Status als „schnellster Serienkleinwagen“ errungen. Die Spitzenzeit fuhr Christian Gebhardt, Redakteur der Fachzeitschrift „sport auto‟, im Rahmen des Supertests, der am 11.12.2015 in der Ausgabe 1/2016 erscheinen wird. Der Clio R.S. 220 EDC TROPHY distanzierte auf der 20,832 Kilometer langen Strecke nicht nur alle direkten Wettbewerber, sondern auch weitaus leistungsstärkere Sportwagen.
Renault präsentiert auf dem 85. Genfer Auto-Salon den komplett neu entwickelten Kompakt-SUV Kadjar. Der Newcomer kombiniert ausdrucksstarkes und dynamisches Design mit großzügig bemessenem Raumangebot, hoher Variabilität und hocheffizienten Energy-Motoren. Als weitere Neuheit präsentiert Renault in Genf den aktualisierten ZOE. Der rein elektrisch betriebene Kompaktwagen weist dank seines neuen, komplett in Eigenregie entwickelten Elektro­motors eine NEFZ-Reichweite von 240 Kilometern auf. Premiere feiert außerdem der leistungsgesteigerte und mit speziellem Sportfahrwerk ausgestattete Clio R.S. 220 EDC Trophy. Als weiteres Messehighlight zeigt der französische Automobilhersteller die fünfte Modellgeneration des Espace, die Ende Mai 2015 auf den österreichischen Markt kommt.
Bilder der Kategorie Clio R.S. 220 Trophy EDC