Der neue Renault Kangoo Express: Vielseitig und umweltfreundlich

  • Vollkommen neue Modellgeneration auf Scénic-Plattform
  • Erster Renault Kompakttransporter mit zwei Radständen
  • Gütesiegel „eco2“ für 1.5 dCi mit 50 kW/68 PS und 63 kW/86 PS
  • Je nach Version bis zu 3,5 Kubikmeter Stauvolumen
Mit dem Kangoo Express und der Kurzversion Kangoo Express Compact bietet Renault als erster Automobilhersteller einen Kompakttransporter in zwei Radständen und Karosserielängen an. Beide Varianten basieren auf der Plattform des aktuellen Renault Scénic. Dies ermöglicht deutliche Fortschritte bei Komfort, Sicherheit und Fahrverhalten. Ein weiterer Pluspunkt sind die verbrauchsarmen und wirtschaftlichen Motoren. Die 1.5 dCi-Diesel mit 50 kW/68 PS und 63 kW/86 PS tragen das Umweltprädikat „eco2“.

Vom Vorgänger übernahmen die Schwestermodelle die ausgeprägte Variabilität und das große Raumangebot: Der Kangoo Express offeriert bis zu 3,5 Kubikmeter Ladevolumen und 800 Kilogramm Nuztlast. Hinzu kommen bis zu zwei seitliche Schiebetüren. Damit untermauert die neue Modellgeneration ihre Rolle als Trendsetter unter den Kompakttransportern.

Neue Kurzversion Kangoo Express Compact
Der nur 3,829 Meter lange Kangoo Express Compact ist besonders auf den Einsatz im innerstädtischen Lieferverkehr zugeschnitten. Hier überzeugt er mit großer Wendigkeit, geringem Platzbedarf und ausgeprägter Variabilität. Der Wendekreis ist mit 9,7 Metern noch kleiner als bei einem Renault Twingo (9,85 Meter).

Sparsame Dieselmotoren und Benziner
Als erste Renault Nutzfahrzeuge verfügen der Kangoo Express und Kangoo Express Compact über zwei 1.5 dCi-Diesel mit dem Umweltgütesiegel „eco2“. Die Variante mit 50 kW/68 PS sowie das Triebwerk mit 63 kW/86 PS benötigen im Schnitt 5,3 bzw. 5,2 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (Kangoo Express Compact: 5,3 bzw. 5,2 l/100 km). Dies entspricht CO2-Emissionen von lediglich 140 Gramm bzw. 137 Gramm CO2 je Kilometer (Kangoo Express Compact: 140 bzw. 135 g/km). Damit erreicht der Kangoo Express hervorragende Werte in seiner Klasse und wird mit dem Prädikat „eco2” ausgezeichnet. Ein Renault Modell erhält dieses Prädikat, wenn es

  • nicht mehr als 140 Gramm CO2 je Kilometer ausstößt oder mit Biokraftstoffen betrieben wird (Ethanol E85 oder Biodiesel B30).
  • in einem Werk hergestellt wird, das nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert ist, die strenge Umweltauflagen umfasst.
  • zu 95 Prozent wiederverwertet werden kann und mindestens fünf Prozent recycelte Kunststoffbauteile enthält.

Als weiterer Selbstzünder steht für den Kangoo Express mit langem Radstand der 1.5 dCi DPF mit 76 kW/103 PS zur Wahl. Der Topdiesel kommt mit 5,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer aus und verfügt ab Werk über den Rußpartikelfilter.

Die Motorenpalette komplettieren die Ottomotoren 1.6 mit 64 kW/87 PS (ab Herbst 2008) und 1.6 16V mit 78 kW/107 PS. Der stärkere Benziner ist der längeren Karosserievariante vorbehalten.

Frische Optik sorgt für unverwechselbaren Auftritt
Der optische Auftritt von Renault Kangoo Express und Kangoo Express Compact ist geprägt vom vertrauten, aber sinnvoll weiterentwickelten Design. Charakteristisch sind die kurze, abgerundete Motorhaube und die Frontschürze mit großem Lufteinlass anstelle des traditionellen Kühlergrills. Unverwechselbare Stilelemente der Baureihe sind große Klarglasscheinwerfer hinter tropfenförmigen Deckgläsern.

Kurze Überhänge und prägnant ausgestellte Radhäuser kennzeichnen die Fahrzeugflanken. Große Fensterflächen ermöglichen eine gute Rundumsicht. Die seitlichen Schiebetüren für den längeren Kangoo Express werden mit großen Bügelgriffen geöffnet, die gut in der Hand liegen. Das Heck prägen senkrechte Rückleuchten. Sie ermöglichen die großen, asymmetrischen Doppelflügeltüren, die das Beladen erleichtern. An der Unterseite sind die praktischen Pforten von einem robusten Stoßfänger aus Kunststoff eingerahmt.

Großzügig dimensionierte Innenraummaße
Der neue Kangoo Express misst in der Länge 4,213 Meter. Das sind 17,8 Zentimeter mehr als das Vorgängermodell. Der Radstand beträgt 2,697 Meter (plus 9,7 Zentimeter). Die Breite nahm um 16 Zentimeter zu und beläuft sich beim neuen Modell auf 1,829 Meter. Die Höhe liegt je nach Version bei 1,805 oder 1,808 Metern.

Zusammen mit der kurzen Motorhaube, der weit nach vorn gerückten Windschutzscheibe, den steilen Seitenwänden und dem senkrechten Heckabschluss garantiert dieses Konzept deutlich größere Innenraummaße. So legte die Laderaumlänge am Boden gegenüber dem Vorgänger um 5,6 Zentimeter auf 1,731 Meter zu. Die Laderaumbreite zwischen den Radkästen beträgt 1,218 Meter (Vorgänger: 1,172 Meter). Dies erlaubt den Transport von Europaletten.

Bis zu 3,5 Kubikmeter Ladekapazität
Das Ladevolumen des Kangoo Express mit längerem Radstand beträgt drei Kubikmeter. Zum Vergleich: Der Vorgänger hatte ein Fassungsvermögen von 2,75 Kubikmetern. Bei Varianten mit komplett vorklappbarem Beifahrersitz und schwenkbarer Trennwand (Option) steigt die nutzbare Laderaumlänge auf 2,5 Meter. Die Ladekapazität liegt bei 3,5 Kubikmetern. Zum vielseitig verwendbaren Nutzfahrzeug qualifiziert den Kangoo Express zudem seine maximale Belastung von bis zu 650 Kilogramm. Die Ausführungen mit erhöhter maximaler Belastung können bis zu 800 Kilo-gramm transportieren.

Kurzversion mit großem Platzangebot
Die Kurzversion Kangoo Express Compact beansprucht mit 3,829 Meter Länge nur etwa so viel Platz wie ein Renault Clio. Der Radstand misst 2,313 Meter. Dennoch bietet der Kangoo Express Compact großzügig dimensionierte Lademaße: Die Frachtraumbreite zwischen den Radkästen beläuft sich wie beim längeren Schwestermodell auf 1,218 Meter, so dass auch die Kurzversion europalettentauglich ist. Die Laderaumlänge liegt bei 1,347 Metern. Die Ladekapazität ist mit 2,3 Kubikmetern praxisgerecht dimensioniert. Die maximale Belastung des Kangoo Express Compact beträgt bis zu 500 Kilogramm.

Der Kangoo Express Compact Professional kann mit Trennwand und umklappbarem Beifahrersitz ausgestattet werden. Wird die Trennwand gedreht und der Sitz vorgeklappt, wächst die nutzbare Laderaumlänge auf 2,118 Meter. Das Ladevolumen steigt auf 2,8 Kubikmeter.

Weit öffnende Türen erleichtern das Beladen
Die hinteren Doppelflügeltüren mit jeweils 90 Grad Öffnungsweite erleichtern das Be- und Entladen. Besonders praktisch: Dank eines speziellen Verriegelungsmechanismus können sie nicht vom Wind zugeschlagen werden. Wird ein Hebel an der Innenseite der Türen betätigt, vergrößert sich die Öffnungsweite auf annähernd 180 Grad. Optional sind für die längere Karosserievariante darüber hinaus bis zu zwei seitliche Schiebetüren erhältlich. Dank 63,6 Zentimeter Breite – 1,7 Zentimeter mehr als beim Vorgängermodell – und 1,093 Meter Höhe lassen sich auch von der Seite sperrige Güter einladen.

Wie wichtig Renault das praxis- und sicherheitsrelevante Thema der Ladungssicherung nimmt, ist an der Serienausstattung mit sechs Verzurrösen zu sehen (Kangoo Express Compact: vier Zurrösen). Auf Wunsch lassen sich noch weitere Zurrösen in der Laderaumwand ordern (Serie für Kangoo Express Professional). Wie bei seinem Vorgänger kann neben der serienmäßgien vollverblechten Trennwand beim neuen Kangoo Express die vergitterte und schwenkbare Trennwand bestellt werden (vergittertes Fenster in verblechter Trennwand ist optional erhältlich auf Comfort bzw. serienmäßig auf Professional).

Durchdachtes Cockpit mit vielen Staufächern
Den hohen Nutzwert steigert eine Vielzahl an praktischen Ablagen im Innenraum. In einem Fach auf der Oberseite des Instrumententrägers lassen sich Dokumente im DIN-A4-Format aufbewahren. Hinzu kommt die serienmäßige Dachgalerie über den Vordersitzen mit 13 Liter Volumen. Große Türfächer mit vier Liter Volumen nehmen Getränkeflaschen und Papiere auf. Das Handschuhfach fasst 15 Liter.

Zusätzlich überzeugt das Interieur durch seine durchdachte Gestaltung. Die klar gegliederten Rundinstrumente liegen optimal im Blickfeld des Fahrers und lassen sich gut ablesen. Für Komfort und angenehm kurze Schaltwege sorgt der griffgünstig aus dem Instrumententräger ragende Schalthebel. Darüber hinaus verfügt der Kompakttransporter ab Werk über das höhenverstellbare Lenkrad. Zudem ist im Ausstattungsniveau Professional der um 40 Millimeter in der Höhe verstellbare Fahrersitz ab Werk an Bord.

Bis zu zwei Ausstattungen stehen zur Wahl
Renault bietet den neuen Kangoo Express in den zwei Ausstattungsniveaus Comfort und Professional an. Bereits die Basisausführung enthält nützliche Details wie die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Verzurrösen im Laderaumboden und Hecktüren mit 180 Grad Öffnungswinkel und die Ablagegalerie über den Vordersitzen. Darüber hinaus ist das Basismodell ab Werk mit dem Antiblockiersystem für die Bremsen ausgestattet.

Das Niveau Professional offeriert mit der serienmäßigen Schiebetür rechts, den elektrischen Fensterhebern, elektrischen Aussenspiegeln dem Bordcomputer, dem Kunststoffboden im Laderaum, den seitlichen Verzurrösen, dem Mittelablagefach mit Armlehne noch mehr Funktionalität und.

Moderne Rückhaltesysteme schützen die Insassen
Kangoo Express und Kangoo Express Compact sind noch sicherer als ihr Vorgänger, denn sie basieren auf der modernen Plattform des aktuellen Scénic. Sie kombinieren eine aufprallabsorbierende und programmiert verformbare Karosseriestruktur an Front und Heck mit einer steifen Fahrgastzelle. Die praxisgerechte Sicherheitsausstattung umfasst serienmäßig unter anderem den Frontairbag für den Fahrer und das Programmierte Rückhaltesystem mit pyrotechnischen Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern für Fahrer und Beifahrer. Zusätzlich lassen sich der Beifahrerairbag sowie Seitenairbags vorn ordern.

Als Neuheit sorgen beim Kangoo Express und Kangoo Express Compact standfeste Scheibenbremsen vorn und hinten für sicheren Halt. Sie sind darauf ausgelegt, dass der Bremsweg auch nach zehn Vollbremsungen aus Tempo 100 km/h in den Stand die 40-Meter-Marke nicht überschreitet. Zur Sicherheitsausstattung ab Werk zählen außerdem Bremsen mit Antiblockier-system (ABS). Optional lässt sich für den Kangoo Express in den Motorisierungen 1.6 16V, 1.5 dCi 76 KW/ 103 PS DPF und 1.5 dCi mit 63 KW/86 PS das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP mit Antriebs-schlupfregelung ordern.

Die serienmäßige elektrische Servolenkung arbeitet geschwindigkeitsabhängig. Beim Rangieren stellt sie ein Maximum an Lenkunter-stützung bereit, um diese mit steigender Geschwindigkeit zugunsten höherer Stabilität langsam wieder zurückzunehmen.
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder