RENAULT WEIHT NEUE PRODUKTIONSLINIE FÜR DEN TRAFIC EIN UND KÜNDIGT FERTIGUNG EINES LEICHTEN NUTZFAHRZEUGS FÜR FIAT AN

FERTIGUNGSSTART FÜR ERFOLGSTRANSPORTER

Carlos Ghosn, Chairman und CEO der Renault Gruppe, und Emmanuel Macron, französischer Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitales, haben die neue Fertigungslinie für den neuen Renault Trafic am tranditionsreichen Standort Sandouville im Département Seine-Maritime eingeweiht. Zudem wird Renault ab dem zweiten Quartal 2016 ein leichtes Nutzfahrzeug für Fiat in dem nordfranzösischen Werk herstellen, das auf der Trafic Plattform basiert. Rund 100.000 Einheiten dieses neuen Modells sollen zusätzlich von den Produktionsbändern rollen. Insgesamt hat Renault 230 Millionen Euro in die Modernisierung der Fertigungsstätte investiert.
Das Werk Sandouville fertigt bislang die Renault Modelle Laguna und Espace. Mit dem neuen Trafic werden erstmals seit der Werksgründung 1964 auch Nutzfahrzeuge in Sandouville produziert. Mit dem neuen Trafic entstehen zukünftig alle Renault Nutzfahrzeuge für den europäischen Markt in Frankreich.

Renault hat im Juli 2014 mit der Fiat-Chrysler-Gruppe außerdem die Entwicklung und Produktion eines neuen Transporters vereinbart, der ab dem zweiten Quartal 2016 ebenfalls von den Bändern in Sandouville laufen soll. Das neue Modell wird auf der Trafic Plattform basieren, während Fiat das Design beisteuern wird. Renault rechnet für das zusätzliche Modell, das unter der Marke Fiat Professional vertrieben wird, mit einem Produktionsvolumen von 100.000 Einheiten jährlich.

Renault ist seit 16 Jahren in Folge die Nummer eins auf dem Markt für leichte Nutzfahrzeuge in Europa und erzielte 2013 einen Marktanteil von 14,5 Prozent. Weltweit konnte die Marke Renault bis einschließlich August 2014 seine Nutzfahrzeugverkäufe um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern.
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder