RENAULT-NISSAN-MITSUBISHI BLEIBT WELTWEIT NUMMER EINS

ALLIANZ-VERKAUFSERGEBNIS 2018: 10,76 MILLIONEN FAHRZEUGE

Die Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi hat 2018 ihre Position als weltweit verkaufsstärkste Automobilgruppe behauptet (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge). Die Neuzulassungen stiegen um 1,4 Prozent auf 10,76 Millionen Einheiten im Vergleich zu 2017. Damit stammte weltweit im vergangenen Jahr jeder neunte verkaufte Neuwagen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) von Renault-Nissan-Mitsubishi
.
Weiter ausgebaut haben die Partner ihre Nummer-eins-Position im Bereich Elektrofahrzeuge: Die E-Auto-Verkäufe der Allianz wuchsen 2018 um 34 Prozent. Kumuliert verkaufte Renault-Nissan-Mitsubishi seit 2010 bereits 725.000 rein elektrische Fahrzeuge.

Die Renault Gruppe steigerte im vergangenen Jahr ihre Zulassungen um 3,2 Prozent auf 3.884.300 Fahrzeuge. Die Nissan Motor Co. Ltd. setzte mit 5.653.700 Fahrzeugen 2,8 Prozent weniger Einheiten ab als im Vorjahr. Mitsubishi Motors legte gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 1.218.900 weltweit verkaufte Fahrzeuge zu.

Im Rahmen des Plans „Alliance 2022“ wollen die drei Partner bis 2022 die Synergien pro Jahr auf über zehn Milliarden Euro steigern. Rund neun Millionen Fahrzeuge sollen dann auf vier gemeinsamen Plattformen gebaut werden. Der Anteil gemeinsam genutzter Antriebsstränge soll auf 75 Prozent des Gesamtvolumens wachsen. Darüber hinaus sieht der Strategieplan vor, zwölf weitere rein elektrische Fahrzeuge auf den Markt zu bringen sowie 40 Fahrzeuge mit Systemen für automatisiertes Fahren zu lancieren.

Die englische Originalpressemitteilung mit allen Details zum Ergebnis finden Sie unter dem Menupunkt "zugehörige Dokumente" auf dieser Website als PDF-Download.
zugehörige Dokumente