NEUE MANAGEMENTSTRUKTUR BEI RENAULT S.A.S.

RENAULT GRUPPE ERNENNT VIER NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE

Renault hat am 9. September 2013 den Vertretern des Zentralen Betriebsrats im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung seine neue Managementstruktur präsentiert. Zwei neue Direktionen unter der Führung von Thierry Bolloré und Jérôme Stoll werden zukünftig die Bereiche Finanzen, Personal sowie das CEO-Büro ergänzen.
Thierry Bolloré verantwortet ab dem 10. September als Chief Competitive Officer die Wettbewerbsfähigkeit der Renault Gruppe. Die bestehenden Unternehmensbereiche Design, Modellprogramm, Entwicklung, Einkauf, Fertigung, Zuliefererkette, Qualität und Informatik berichten zukünftig an diese Direktion. Zu den Hauptaufgaben zählen die Entwicklung einer attraktiven Modellpalette und die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Darüber hinaus gehören die Kostenoptimierung, weitere Qualitäts­steigerungen und eine höhere Rentabilität der Modellreihen in diesen Verantwortungsbereich.

Jose Vicente de los Mozos übernimmt ab dem 10. September als Executive Vice President für Fertigung und Logistik die bisherigen Aufgaben von Thierry Bolloré. Er ist Mitglied des Group Executive Committee und berichtet an den Chief Competitive Officer Bolloré.

Zum gleichen Zeitpunkt übernimmt Jérôme Stoll als Chief Performance Officer die Verantwortung für die Regionalmärkte Europa, Euromed-Afrika, Eurasien, Mittel- und Südamerika, Asien und Pazifikraum. Gleichzeitig behält er weiterhin die Aufsicht über die Direktionen Vertrieb und Marketing. Die Verantwortungsbereiche umfassen Wachstum, Marktanteil, die Profitabilität der Renault Gruppe und die Performance der einzelnen Märkte.

Ab dem 1. Oktober 2013 ernennt Renault Michael van der Sande zum neuen Direktor Marketing und folgt in dieser Funktion auf Stephen Norman, der andere Aufgaben im Konzern übernehmen wird. Van der Sande ist Mitglied des Renault Management Committee und berichtet an Jérôme Stoll in seiner Funktion als Executive Vice President Sales and Marketing.

Thierry Bolloré und Jérôme Stoll berichten direkt an Carlos Ghosn, CEO und Präsident von Renault. „Wir wollten schnell und transparent handeln, um eine einfache und klare Organisation zu schaffen. Diese hat drei Ziele: Die Dynamik unserer Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen, die Performance der Renault Gruppe zu garantieren und die Verantwortung der Regionen zu stärken“, so Carlos Ghosn.
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder