02. November 2008 GP - Brasilien

Ein fantastisches Finale für ING Renault F1 und die gesamte Formel 1

Mit einem hervorragenden zweiten Platz für Fernando Alonso beim mitreißenden Grand Prix von Brasilien präsentierte sich das ING Renault F1 Team auch zum Abschluss der Formel 1-Saison 2008 in Hochform. Nelson Piquet schied bei seinem Heimrennen in Interlagos bereits in der ersten Runde aus.
Um kurz vor 15 Uhr Ortszeit ging über dem Autodromo Carlos Pace heftiger Regen nieder, sodass sich die Rennleitung für eine zehnminütige Verschiebung des Rennstarts entschied und für das gesamte Feld Regenreifen vorschrieb. Während sich Fernando Alonso nach dem Erlöschen der Startampel unverzüglich in der Spitzengruppe des Feldes etablierte, musste Nelson Piquet den widrigen Bedingungen bereits in der ersten Runde Tribut zollen und fiel aus.

Bei der schnell abtrocknenden Strecke entschied sich Fernando schon früh zum Wechsel auf Trockenreifen und steuerte bereits in der zehnten Runde seine Box an. Als in den folgenden Umläufen auch seine Konkurrenten bei ihren Teams vorfuhren, verbesserte sich der Spanier bis auf den dritten Rang. Nach seinem zweiten Stopp in der 40. Runde etablierte er sich auf Platz zwei. Aufgrund eines weiteren Regenschauers in den letzten Runden wechselte der Weltmeister der Jahre 2005 und 2006 wieder zurück auf Regenpneus und verteidigte seine Position anschließend bis ins Ziel.
Nach der überragenden Form in den vergangenen Wochen und dem souverän erreichten vierten Rang in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft blickt das gesamte ING Renault F1 Team bereits voller Vorfreude den bevorstehenden Wintertests im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2009 entgegen.

Fernando Alonso (Pilot des ING Renault F1 Teams, Platz 2)
„Über diesen zweiten Platz bin ich sehr glücklich. Die Bedingungen waren heute sehr schwierig, aber wir konnten sie zu unserem Vorteil nutzen. Wir gaben unser Bestes. Das Team traf zur rechten Zeit die richtigen Entscheidungen, und ich konnte Kimi Räikkönen bis ins Ziel hinter mir halten. Es ist ein großartiges Ergebnis für das Team und eine tolle Art, die Saison zu beenden.“

Nelson Piquet (Pilot des ING Renault F1 Teams, Ausfall)
„Ich weiß gar nicht genau, was passiert ist – ob ich berührt wurde oder einfach die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Ich konnte nicht viel sehen und spürte nur, wie in der dritten Kurve das Heck meines Renault R28 ausbrach. Es ist wirklich frustrierend, dass ich meinen Heim-Grand Prix nicht beenden konnte. Es passierten so viele Dinge während des Rennens, dass ich daraus vielleicht Kapital hätte schlagen können. Aber wir sollten nicht Verpasstem nachtrauern. Ich möchte stattdessen allen im Team für ihre große Unterstützung an diesem Wochenende danken.“

Flavio Briatore (Geschäftsführer des ING Renault F1 Teams)
„Es ist ein sensationelles Ergebnis und ein großartiger Weg, die Saison zu beenden. Dafür ein großer Dank an das gesamte Team. Die zweite Jahreshälfte lief einfach superb für uns. In den vergangenen acht Grands Prix war Fernando Alonso nach Punkten der erfolgreichste Fahrer im Feld. Es war wichtig zu zeigen, dass Renault zu alter Stärke zurückfinden konnte. Ich bin stolz auf das, was ING Renault F1 in diesem Jahr erreicht hat. Meine Glückwünsche an Fernando und Nelson für ihre Leistungen, die sie in diesem Jahr gezeigt haben.“

Pat Symonds (Leitender Ingenieur des ING Renault F1 Teams)
„Was für ein fantastischer Schlusspunkt unter diese Saison – nicht nur für das ING Renault F1 Team, sondern für die gesamte Formel 1. Unser Ergebnis heute bestätigt einmal mehr die großartige Arbeit, die unsere Mitarbeiter in diesem Jahr geleistet haben. Wir freuen uns schon heute auf den Saisonauftakt 2009 in Australien. Herzlichen Glückwunsch an Ferrari zur Konstrukteurs- und Lewis Hamilton zur Fahrerweltmeisterschaft.“
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder