16. Oktober 2005 GP - China

Das Rennen

Mit dem siebten Saisonsieg von Fernando Alonso und Rang vier für Giancarlo Fisichella sicherte sich das Mild Seven Renault F1-Team beim Großen Preis von China nach dem Fahrertitel heute auch die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft.

Das Renault F1-Team gewann heute beim Grand Prix von China die FIA Formel 1-Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Dank einer überzeugenden Vorstellung fuhr Fernando Alonso zu seinem siebten Saisonsieg, während Giancarlo Fisichella mit Platz vier den Sprung aufs Podest nur aufgrund einer fragwürdigen Entscheidung der Rennleitung einbüßte. Doch die Freude für das französische Werskteam überwog: Nach dem Gewinn des Fahrertitels durch Alonso errang Renault mit der Markenwertung auch die zweite WM-Krone.
Fernando Alonso (Sieger)
„Welch‘ ein fantastisches Gefühl! Ich dachte, dass den Gewinn der Fahrer-Weltmeisterschaft nichts übertrumpfen kann. Doch wenn ich jetzt sehe, wie frenetisch das gesamte Team den Konstrukteurs-Titel feiert, so muss ich eingestehen: Das ist mindestens ebenso toll! Ich fühle mich so unglaublich glücklich heute, ich kann mich nur wiederholen: Danke an alle, die diese Erfolge möglich gemacht haben. Das Rennen selbst stellte mich vor keine großen Herausforderungen. Nur während des ersten Grand Prix-Drittels musste ich wirklich hart attackieren und die volle Leistungsfähigkeit meines RS25-Zehnzylinders abrufen. Als klar wurde, dass ich schneller fahren kann als meine Kontrahenten, haben wir etwas zurückgesteckt und sind die zweite Hälfte konservativer angegangen. Ehrlich gesagt erinnerte mich das heutige Rennen an den Saisonauftakt, als wir noch einen deutlichen Vorteil besaßen und das Tempo bestimmen konnten. Heute jedoch steht das Renault F1-Team im Vordergrund. Alle Mitarbeiter haben sich diesen Sieg absolut verdient. Jetzt kann uns die Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaft niemand mehr nehmen. Wir haben bewiesen, dass wir kämpfen und Rennen gewinnen können.“

Giancarlo Fisichella (Platz 4)
„Ich bin so glücklich für das gesamte Renault F1-Team, denn nun stehen wir als Weltmeister fest. Dies haben wir uns als Ziel gesetzt, darum gekämpft und jetzt gemeinsam erreicht. Ich konnte das Rennen wirklich genießen, denn die Balance meines Auto war fantastisch. Ich hielt die McLaren während meines ersten Turns locker in Schach. Ich musste nur beim Start wirklich attackieren. Danach habe ich meinen zweiten Platz verteidigt und Fernando Alonso damit die Möglichkeit eröffnet, sich einen souveränen Vorsprung herauszufahren. Ich besaß alle Chancen auf einen Podestplatz, bis mich die FIA zu einer Boxengassen-Durchfahrt verdonnerte – warum auch immer. Kimi Räikkönen spielte genau das gleiche Spiel mit mir während des Großen Preises von Belgien. Er wurde dafür nicht bestraft. Wirklich schade, dass ich deswegen nicht gemeinsam mit Fernando und Flavio Briatore unseren Erfolg auf dem Podest feiern konnte. Dennoch erlebte ich das beste und erfolgreichste Jahr meiner bisherigen Formel 1-Karriere. Ich habe einen Sieg herausgefahren und stand mehrmals auf dem Podium. Das half dem Renault F1-Team, Konstrukteurs-Weltmeister zu werden. Nach dem Grand Prix von Japan bin ich scharf kritisiert worden. Dafür habe ich mich heute revanchiert. Dies ist der beste vierte Platz, den ich je erringen konnte.“

Patrick Faure (Präsident des Renault F1-Teams)
„Ein perfektes Wochenende endet mit einem perfekten Ergebnis. Wir haben ein Rennen voller Emotionen erlebt. Zweimal mussten wir zusehen, wie unser Vorteil zunichte gemacht wurde. Doch selbst im letzten Renndrittel konnten wir uns nochmals einen Vorsprung herausfahren. Niemand war heute in der Lage, das Tempo unserer Renault R25 mitzugehen. Nichts konnte uns diesen Sieg streitig machen. Wir haben eine fantastische Saison erlebt. Dafür möchte ich dem gesamten Team gratulieren und besonders Flavio Briatore für sein exzellentes Management danken. Dabei möchte ich auch unsere Partner nicht vergessen, die einen wichtigen Beitrag zu diesem einzigartigen Erfolg leisteten. Die WM-Titel sind die gerechte Belohnung für die große Mühe und das unermüdliche Engagement. Sie bilden einen großen Moment in der Firmengeschichte von Renault.“

Flavio Briatore (Geschäftsführer Mild Seven Renault F1-Team)
„Ein bedeutender Sieg für Renault und das gesamte Team. Erst konnten wir den Fahrer-Titel einfahren. Dann haben sich unsere Mitarbeiter mit bewundernswerter Energie auf den Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft konzentriert, als wäre dies in diesem Sport das Wichtigste. Dass wir hier in China das Wochenende und den Grand Prix so souverän dominieren konnten, beweist, dass Fernando und wir in diesem Jahr alles richtig gemacht haben. Alle Mitarbeiter in Enstone, in Viry-Châtillon und auch von Renault haben sich 100-prozentig dafür engagiert, dass unsere Autos schnell und zuverlässig zugleich waren. Mein Dank gilt auch unseren Sponsoren, die uns diesen Sport erst ermöglichen, sowie der Renault Gruppe für die tolle Unterstützung auf allen Ebenen. Erst diese Menschen versetzten uns in die Lage, beide Weltmeisterschaften zu erringen. Zu guter Letzt möchte ich auch unsere Piloten nicht vergessen: Giancarlo Fisichella fuhr brillant heute nachmittag. Nach dem Japan-Grand Prix wurde er heftig kritisiert. Mit einer außergewöhnlichen Vorstellung hat er sich zurückgemeldet. Fernando Alonso war einmal mehr perfekt. In meinen Augen ist Renault F1 ein Dream-Team.“

Pat Symonds (Chefingenieur des Renault F1-Teams)
„Der Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft bedeutet unserem Team wirklich viel – nicht nur jenen Mitarbeitern hier an der Strecke, sondern auch all den fleißigen Leuten in unseren Workshops in Enstone und Viry-Châtillon. Mit ihrem unermüdlichen Engagement haben sie diesen Erfolg erst ermöglicht und ihn sich dadurch auch absolut verdient – dafür möchte ich ihnen gratulieren. Das Rennen heute entwickelte sich nicht so, wie wir das geplant hatten. Ich hätte auf die Safety-Car-Phasen auch gut verzichten können. Denn dann wäre unsere Überlegenheit, die wir durch harte Arbeit in den vergangenen Wochen wieder zurück errungen haben, noch deutlicher zum Vorschein gekommen. Gibt es einen schöneren Weg als einen so dominanten Sieg, um die Marken-WM für sich zu entscheiden und eine einzigartige Saison zu krönen?
Ich möchte keinesfalls die Gelegenheit verpassen, mich ausdrücklich bei Michelin für die Unterstützung zu bedanken und auch ihnen zu einem fabelhaften Erfolg gratulieren. Wir haben nicht ein einziges Rennen erlebt, bei dem ihre Rennreifen den Bedingungen nicht gewachsen gewesen wären – so auch heute. Sie konnten die gesamte Saison klar dominieren. Dies ist ein krönender Abschluss für die berufliche Laufbahn und die Vision von Motorsport-Direktor Pierre Dupasquier, der nun in den Ruhestand geht“

17.10.2005

RENAULT NISSAN ÖSTERREICH GmbH
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Laaer Berg-Strasse 64, A-1101 Wien
Tel. 01/68010-103 Fax 109
E-Mail: dorit.haider@renault.at
www.media.renault.at
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder