Pressemitteilung

RENAULT UNTERSTÜTZT DAS FRANZÖSISCHE FILMFESTIVAL IN WIEN

20. April 2017 | ID: 1789
Das 19. Französische Filmfestival in Wien präsentiert vom 19. bis 27. April im Votiv Kino 23 aktuelle Produktionen aus verschiedenen Ländern der Frankophonie. Unterstützt werden die Events von dem französischen Automobilhersteller Renault – einer Marke mit prominenter Vergangenheit in Film und Fernsehen.
In Zusammenarbeit mit dem Votiv Kino, Filmladen Filmverleih und anderen österreichischen Filmverleihen zeigen Belgien, Kanada, Frankreich, Luxemburg, Rumänien und die Schweiz von 19. bis 27. April eine Auswahl an Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen. Auch die traditionelle Kurzfilmnacht ist erneut wichtiger Bestandteil der Veranstaltungsreihe.

Das Institut Français d’Autriche (IFA) wird vier Spielfilme präsentieren, die für verschiedene internationale Festivals nominiert wurden, darunter Paris Pieds nus, der letzte Film mit Emmanuelle Riva, Hauptdarstellerin in Michael Hanekes Amour. In Partnerschaft mit dem Institut Français Paris, bietet das Festival auch einen afrikanischen Schwerpunkt mit zwei kongolesischen Dokus und zudem den Kinderfilm Le Roi et l’Oiseau, als Hommage an Jacques Prévert zu seinem 40. Todestag.

Kanada, das 65 Jahre diplomatische Beziehungen mit Österreich und das 150. Jubiläum seiner Staatsgründung feiert, wird das Festival im Gartenbaukino am 19. April (Tag des Kanadischen Kinos) eröffnen. Zu diesem Anlass wird der Film Paul à Québec, in Anwesenheit der Produzentin des Filmes, gezeigt. Belgien ist durch 6 Koproduktionen vertreten, während Luxemburg durch den Film Noces und Rumänien durch den Film Fixeur vertreten sind. Die Kurzfilmnacht am 22. April um 22.00, zeigt eine Auswahl an Filmen aus vier Ländern und wird zudem die Regisseurin des besten Kurzfilmes dieses Festivals auszeichnen, die von einer Studentenjury ausgewählt wird. Zum Abschluss des Festivals lädt die Schweiz am 27. April zu einem speziellen Abend für die Schweizer Filme, die 2017 für den Oscar nominiert wurden, ein. Es werden die Filme Ma Vie de Courgette, ein Animationsfilm, der mit einem César 2017 prämiert wurde und der Kurzfilm La Femme et le TGV, in Anwesenheit seines Regisseurs Timo von Gunten, gezeigt.

Renault und Film – eine langjährige Verbindung
Renault zählt seit über einem Jahrhundert zu den engsten Partnern der europäischen und weltweiten Filmindustrie. Schon 1899 bannte der Erfinder des Kinos, Louis Lumière, in mehreren Kurzfilmen Louis Renault und sein erstes Automobil, den Typ A, auf Zelluloid. Der Beginn einer engen Partnerschaft zwischen Renault und der Filmwelt.

Renommierte Filmemacher wie Jean Renoir, Jacques Tati und Luc Besson setzten die vierrädrigen Stars aus Billancourt in der Folgezeit immer wieder gekonnt in Szene. Internationale Stars wie Christoph Waltz, Jean-Paul Belmondo, Brigitte Bardot, Roger Moore, Leonardo DiCaprio, Tom Hanks und Michael Douglas saßen bereits am Steuer der Renault Modelle, die heute in rund 200 Filmproduktionen pro Jahr zum Einsatz kommen.

Renault seit 1983 Mobilitätspartner der Filmfestspiele von Cannes
Eine langjährige Partnerschaft verbindet Renault auch mit den Filmfestspielen von Cannes. Seit 1983 ist der französische Autohersteller exklusiver Mobilitätspartner des weltbekannten Events und sorgt für den sicheren und stilvollen Shuttle-Service der Stars, Partner und Gäste. 2017 wird Renault mit über 300 Fahrzeugen vertreten sein – darunter die Modelle Twizy, Scénic, Koleos und Talisman.