Pressemitteilung

KONZERNERGEBNIS RENAULT S.A. IM 3. QUARTAL

23. Oktober 2018 | ID: 1918
GRUPPE RENAULT ERZIELT UMSATZ VON 11,5 MILLIARDEN EURO

Die Gruppe Renault hat im dritten Quartal 2018 mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die weltweiten Zulassungen stiegen um 2,9 Prozent auf 892.000 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (einschließlich der in China verkauften Marken Jinbei und Huasong, die seit dem 1. Jänner 2018 im Verkaufsergebnis konsolidiert werden). Bei gleicher Berechnungsgrundlage wie im Vorjahr sanken die Verkäufe um 1,7 Prozent. Der Konzernumsatz betrug im dritten Quartal 11,484 Milliarden Euro (-6,0 Prozent). Bei unveränderten Wechselkursen und ohne Sondereffekte belief sich der Rückgang auf 1,4 Prozent. Für das Gesamtjahr 2018 bestätigt die Gruppe Renault ihre Ziele.
Die weltweiten Verkäufe der Gruppe Renault wuchsen im dritten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahres-Vergleichszeitraum um 2,9 Prozent. Gleichzeitig konnte die Gruppe Renault ihren Welt-Marktanteil um 0,2 Prozentpunkte auf 4,0 Prozent steigern.

In Europa steigerte die Gruppe Renault die Zulassungen im dritten Quartal um 8,6 Prozent auf 432.000 Einheiten. Besonders erfolgreich waren die Renault Modelle Clio, Captur und Mégane sowie der Dacia Duster. Der Gesamtmarkt wuchs um 0,8 Prozent. Die Nachfrage nach dem rein elektrisch betriebenen ZOE stieg um 7 Prozent, die Verkäufe des Elektro-Transporters Kangoo Z.E. verdoppelten sich gegenüber dem dritten Quartal 2017.

AUSBLICK 2018
Für das Gesamtjahr 2018 erwartet Renault einen Zuwachs des weltweiten Automobilmarktes um 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (bisherige Schätzung: Zuwachs um 3 Prozent). Für Europa rechnet Renault mit einem Plus von mehr als 1,5 Prozent, für Frankreich von mehr als 4 Prozent. Außerhalb Europas könnte der brasilianische Markt um rund 10 Prozent zulegen und der russische Markt um mehr als 10 Prozent. Die Märkte in China und Indien dürften um 2 Prozent bzw. 8 Prozent zulegen. Vor diesem Hintergrund bestätigt die Gruppe Renault ihre Ziele für das Gesamtjahr 2018:

- Umsatzwachstum (bei unveränderten Wechselkursen und ohne Sondereffekte)
- konstante operative Marge der Gruppe von mehr als 6,0 Prozent
- positiver operativer Free Cash Flow in der Automobilsparte

Die englische Originalpressemitteilung finden Sie auf dieser Website direkt unterhalb dem Punkt „zugehörige Dokumente“ als PDF-Download.