Pressemitteilung

ENERGIEWENDE AUF DER INSEL BELLE-ÎLE-EN-MER: RENAULT GRUPPE FÜHRT „SMART ISLAND“ IN FRANKREICH EIN

27. September 2018 | ID: 1912
Die Renault Gruppe, Morbihan Energie, Les Cars Bleus und Enedis nehmen mit FlexMob’île ein innovatives System in Betrieb, das die Energiewende auf der bretonischen Insel Belle-île-en-Mer beschleunigt. Das intelligente Öko-Elektrosystem basiert auf drei Pfeilern: Elektrofahrzeuge mit automatisiertem Carsharing, stationäre Speicherung der Solarenergie und ein intelligentes Ladesystem. Mit FlexMob’île setzt die Renault Gruppe das auf der portugiesischen Insel Porto Santo erstmals eingeführte Öko-Mobilitätskonzept der intelligenten Inseln (smart islands) fort.
Die Renault Gruppe und der Gemeindeverbund von Belle-Île-en-Mer, Morbihan Energies, Les Cars Bleus und Enedis präsentieren das gemeinsame Projekt FlexMob’île. Das Ziel dieses intelligenten Öko-Elektrosystems liegt in der Begleitung der Energiewende auf der bretonischen Insel Belle-Île-en-Mer, die eine Reduktion des ökologischen Fußabdrucks, insbesondere der CO2-Emissionen, und den Ausbau der autonomen Energieversorgung auf der Insel verfolgt. Das intelligente Öko-Elektrosystem basiert auf drei Pfeilern: Elektrofahrzeuge mit automatisiertem Carsharing, stationäre Speicherung der Solarenergie und ein intelligentes Ladesystem.

Ab 2019 profitieren sowohl die Bewohner wie auch die Besucher von Belle-Île-en-Mer von einer Flotte von Elektrofahrzeugen, die auf der Insel öffentlich verfügbar sind. Das Angebot passt zur Vision der Renault Gruppe, die nachhaltige Mobilität für alle zugänglich zu machen. Neue Carsharing-Dienstleistungen sind ein wichtiger Teil dieser Zielsetzung. Das Aufladen der auf Belle-Île-en-Mer ein-gesetzten Renault ZOE und Kangoo Z.E. erfolgt über ein Netz von Ladestationen, die an zentralen Standorten auf der Insel installiert sind.

SOLARENERGIE, LOKALE SPEICHERUNG UND INTELLIGENTES LADEN
Die neue Carsharing-Dienstleistung setzt zudem auf Energie, die via Solarzellen auf den Dächern der wichtigsten öffentlichen Gebäude gewonnen wird. Gilles Normand, Direktor Elektrofahrzeuge der Renault Gruppe, betont: „Das intelligente Ladesystem setzt den Ladevorgang ein, sobald das Ener-giesystem des Hauses einen Überschuss produziert.“ Ein Beispiel: Die Solarzellen auf dem Dach des Schulhauses bringen unter der Woche Licht und Wärme in die Klassenzimmer. Während der Wochen-enden und der Ferien hingegen wird die Energie für die Mobilität genutzt.

Das neue Umweltprojekt versteht sich als Fortsetzung von Smart Fossil Free Island – ein innovatives Nachhaltigkeitskonzept, das seit Februar 2018 auf der Insel Porto Santo (Teil der portugiesischen In-selgruppe Madeira) umgesetzt wird. In den kommenden 24 Monaten werden die Renault Gruppe ge-meinsam mit den Partnern aus der Privat- und Kommunalwirtschaft auf der Insel Belle-Île-en-Mer das intelligente Elektro-Ökosystem entwickeln und in Betrieb nehmen.

Gilles Normand, Direktor Elektrofahrzeuge der Renault Gruppe: „Wir sind stolz darauf, dieses in Frank-reich einzigartige Projekt mit dem Gemeindeverbund von Belle-Île-en-Mer, Morbihan Energie, Les Cars Bleus und Enedis aufzubauen. Wir verfolgen dasselbe Ziel wie auf Porto Santo: das Zusammenführen von bewährten und neueren Technologien zu global einsetzbaren Lösungen, die auf die lokalen Be-dürfnisse abgestimmt sind. Die auf der Insel Belle-Île-en-Mer eingesetzten Optimierungen im Energie-system lassen sich auf andere Inseln, aber auch im jeweiligen Maßstab auf Städte und Quartiere über-tragen.“

Frédéric Le Gars, Präsident des Gemeindeverbunds von Belle-Île-en-Mer doppelt nach: „Als mir Jo Brohan, Präsident von Morbihan Energies, das Projekt vorstellte, schien es mir wie selbstverständlich, dass wir an der Seite der Renault Gruppe im Zentrum der Innovation stehen, mit einem Ziel: Dem Auf-bau eines neuen Ökosystems für die nachhaltige Mobilität.“

DIE ENERGIEWENDE IM DIENSTE DER LOKALEN WIRTSCHAFT
Durch die bevorzugte Nutzung von erneuerbarer Energie, die vor Ort produziert wird, bietet FlexMob’Île der lokalen Wirtschaft mehr Flexibilität und deutliche finanzielle Einsparungen.

So wird die Renault Gruppe dem wichtigsten Feriendorf auf der Insel Batterien liefern, die dadurch nach dem Einsatz in den Elektrofahrzeugen einer zweiten Nutzung zugeführt werden. Dadurch lässt sich die durch Solarzellen gewonnene Energie tagsüber speichern, um abends und in der Nacht die Bungalows der Feriengäste zu heizen. Dies wiederum ermöglicht dem Feriendorf die Verlängerung der Saison, die bis anhin durch die höheren Betriebskosten der Heizanlage eingeschränkt war.
Diese Pressemittelung befindet sich in mehreren Kategorien:
> Renault Group/Umwelt
> Renault Group/Umwelt/Z.E.
> Innovationen & Umwelt/Umwelt