Pressemitteilung

Renault Kangoo Maxi Z.E. begleitet 12. Klimastaffel

22. Juni 2012 | ID: 1217
PREMIERE FÜR RENAULT ELEKTROAUTO BEI ÖSTERREICH-RUNDFAHRT

  • Umweltschonender Renault Transporter demonstriert neue E-Mobilität
  • Rein elektrischer Antrieb verbessert Umweltbilanz
  • Renault setzt Umweltengagement konsequent fort

Renault unterstützt die 12. Klimastaffel und begleitet ab dem 22. Juni die umweltschonende Österreich-Rundfahrt des Klimabündnis* mit einem rein elektrisch betriebenen Kangoo Maxi Z.E. Der von einer hochmodernen und wartungsfreien Lithium-Ionen-Batterie gespeiste Renault Transporter ist eines von aktuell drei Serienmodellen der französischen Marke, mit Elektromotor. Als erstes Elektroauto überhaupt wird der Renault Kombivan an der zweiwöchigen Tour teilnehmen und 40 Klimabündnis-Gemeinden entlang der Strecke besuchen. In den einzelnen Orten finden unterschiedliche Veranstaltungen rund um alternative und nachhaltige Mobilität statt.
Bislang war die klimafreundliche Rundfahrt Fußgängern, Radfahrern und Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel vorbehalten. „Der Kangoo Maxi Z.E. als Teilnehmer der Klimastaffel demonstriert eindrucksvoll, dass sich Motorkraft und umweltschonende Mobilität nicht mehr ausschließen“, betonte Dorit Haider, Pressesprecherin der Renault Österreich GmbH, anlässlich des Starts der 12. Auflage des Events in Wien. „Der Elektroantrieb ist in Kombination mit Strom aus erneuerbaren Energien die ideale Lösung für den nachhaltigen Straßenverkehr. Die richtigen Fahrzeugmodelle dafür hat Renault schon heute im Programm.“

Mit der Beteiligung an der Klimastaffel setzt Renault sein konsequentes Umweltengagement fort. So unterstützte der französische Hersteller beispielsweise im Rahmen des Filmfestivals „Diagonale“ das Umweltkonzept „Green Responsability“ und stellte VIPs, Gästen und Besuchern des Events exklusiv drei neue Modelle mit rein elektrischem Antrieb für die Fahrt zu den Veranstaltungen zur Verfügung.


* Das Klimabündnis ist das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Europas. Die globale Partnerschaft verbindet mehr als 1.600 Gemeinden aus 18 Ländern in Europa mit Indigenen Völkern der Regenwälder in Südamerika. In Österreich haben sich 930 Gemeinden, 675 Betriebe und 298 Schulen & Bildungseinrichtungen zur Reduktion der Treibhausgase und zum Schutz der Regenwälder verpflichtet. www.klimabuendnis.at