News

Renault in Österreich

Die Österreich-Geschichte von Renault ist bereits 72 Jahre alt - und dabei überaus erfolgreich. Die Renault Gruppe hat das Geschäftsjahr 2018 in einem hoch kompetitiven, sich stark verändernden Umfeld, erneut mit einem Rekordergebnis beschlossen. Die Weichen für diese Entwicklung stellte die Marke durch die Erneuerung der gesamten Modellpalette bereits in den vergangenen Jahren. Mit 8,59 Prozent verzeichnet sie den höchsten Marktanteil seit ihrem Bestehen. Die Marke Renault liegt, trotz der außergewöhnlichen Umstände durch die Einführung des neuen Abgas-Messverfahrens WLTP und des darauf zurückzuführenden rückläufigen Marktes, mit 22.685 Einheiten nur knapp unter dem Vorjahresergebnis (23.741). Besonderen Erfolg kann die Marke Dacia vermelden, die, verglichen mit 2017, ein Wachstum von 6,00 Prozent erreicht und mit 10.387 Zulassungen erstmals die Zehntausender-Hürde überspringt. Wesentlichen Anteil daran hat das Bestseller-SUV Duster, das mit 3.510 Zulassungen 36 Prozent über dem Vorjahresergebnis rangiert.

Clio bleibt unangefochten gefragtestes Renault Modell

Meistverkauftes Modell bleibt wie in den Jahren zuvor der Clio, der mit 4.853 Zulassungen ein Plus von 9,40 Prozent in die Bücher schreibt. An zweiter Stelle folgt der Renault Captur, der sich mit 3.107 Zulassungen Rang vier im hoch kompetitiven Segment der Klein-SUVs sichert. Ebenfalls kräftig zeigt sich der Scénic - mit 2.764 Neuzulassungen auf dem zweiten Platz in seiner Klasse. Eine erfreuliche Performance liefert auch das SUV Koleos, das mit 97 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr eine solide Top-Ten-Platzierung erreicht.

Renault Nutzfahrzeuge erreichen ergebnis deutlich über Vorjahr

Ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielten auch die Renault Nutzfahrzeuge. Mit 4.122 abgesetzten Einheiten stieg das Volumen um 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Marktanteil beträgt 9,4 Prozent. Einen besonders großen Zuwachs liefert der Kangoo, der mit 1.345 Einheiten 64 Prozent über dem Vorjahr liegt. Auch Trafic und Master zeigen mit 1.659 beziehungsweise 903 Einheiten ein solides Ergebnis. Der PickUp Alaskan steuert 208 Einheiten zum Ergebnis bei.

Renault bleibt Top-Anbieter von Elektrofahrzeugen

Der Markt für Elektrofahrzeuge hat 2018 deutlich an Dynamik gewonnen. Renault erreicht mit 1.479 Zulassungen einen Marktanteil von 20,7 Prozent und landet damit auf Rang zwei des Elektrofahrzeugsegments. Der rein elektrische Kompaktwagen ZOE steuert dem Ergebnis 1.174 Einheiten bei, der Elektrolieferwagen Kangoo Z.E. 305 Einheiten. Zudem verfolgt die Renault Gruppe ihren Drive The Future Plan, der bis 2022 acht neue Elektrofahrzeuge und 15 elektrifizierte Modelle vorsieht.

Dacia in Österreich

Die Erfolgsmarke Dacia beendet 2018 mit zwei Rekorden. Mit 10.387 Neuzulassungen knackt man erstmals die Zehntausender-Marke, liegt damit um 6,00 Prozent über dem Vorjahresergebnis und erreicht mit 2,70 Prozent außerdem den höchsten Marktanteil der Unternehmensgeschichte.

Besonderen Anteil an diesem Erfolg hat das Bestseller-SUV Duster, das mit 3.553 Einheiten zum meistverkauften Modell der Marke avanciert. Diese Steigerung von 36 Prozent verglichen mit 2017 positioniert den Duster an fünfter Stelle in seinem Segment, das mit 65.066 Einheiten das größte des österreichischen Marktes darstellt.

An zweiter Stelle folgt der Sandero, der 2.969 Einheiten und 5,1 Prozent Marktanteil in seinem Segment erreicht.

1.709 Einheiten stark und damit Drittplatzierter im Bunde der Dacia Modelle ist der Dokker, der im Vergleich zum Vorjahr um 5,56 Prozent zulegt.

Erfolgreiches Jahr 2018 für Sportwagenmarke Alpine

Der traditionsreiche Sportwagenhersteller Alpine blickt auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück. Neben der Einführung der beiden Varianten „A110 Pure“ und „A110 Légende“ freut sich die Marke 2018 über zahlreiche Auszeichnungen. Das renommierte BBC Top Gear Magazine krönte den Zwei-sitzer zum „Sports Car of the Year“ und zum „Performance Car of the Year“, die Jury des weltweit bekannten „Car of the Year“-Awards wählte die A110 in deren Endrunde, die im Rahmen des Genfer Autosalons schlussendlich den Sieger bestimmt.

176 Renault Verkaufsstützpunkte

Das dichte Händlernetz gehört zu den traditionellen Stärken von Renault. Bundesweit gibt es derzeit 176 Stützpunkte, davon 19 Vertragshändler mit 32 händlereigenen Filialen, 113 angeschlossene Händler und 12 Werkstätten (Stand 21.01.2019).

Ein Auto ist ein komplexes und anspruchsvolles technisches Produkt. Es bedeutet für den Kunden eine große finanzielle Investition. Das wiederum setzt Vertrauen voraus. Vor diesem Hintergrund gibt es zu einem starken Netz keine vergleichbare Alternative.

Sicherste Modellpalette Europas

Eine weitere wichtige Triebfeder des anhaltenden Renault Markterfolges ist die Modellpalette, die die sicherste Europas ist. Nur Renault hat 21 Modelle, die beim Euro NCAP-Crashtest fünf Sterne erzielten. Mit den hervorragenden Ergebnissen der Crashtests bei Laguna II, Vel Satis, Mégane II, Espace IV, Scénic II, Modus, Mégane Coupé Cabriolet, Clio III, Laguna III, Koleos, Mégane III (erhielt 37 von 37 möglichen Punkten), Scénic III, Clio IV, Captur, Elektroauto ZOE, Espace V, Kandjar, Talisman, Mégane IV, Scénic IV und beim neuen Koleos II erweist sich die konsequente Forschung von Renault auf dem Gebiet der Unfallvermeidung als wegweisend. Renault nähert sich damit weiter seinem Ziel, in großen wie in kleinen Autos allen Insassen auf allen Plätzen ein gleich hohes Sicherheitsniveau zu gewährleisten.