Pressemitteilung

FINANZERGEBNIS RENAULT S. A. IM ERSTEN HALBJAHR 2017

28. Juli 2017 | ID: 1824
RENAULT GRUPPE WÄCHST WEITER UND ERZIELT NEUE HALBJAHRES-REKORDMARGE VON 6,2 PROZENT

Die Renault Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs und hat ihr Verkaufs- und Finanzergebnis im ersten Halbjahr 2017 gesteigert. Die weltweiten Zulassungen legten um 10,4 Prozent auf den neuen Rekordwert von 1,88 Millionen verkauften Fahrzeugen zu. Im gleichen Zeitraum wuchs der Konzernumsatz um 17,3 Prozent auf 29,537 Milliarden Euro (um 12,2 Prozent ohne Sondereffekte durch die Konsolidierung von AVTOVAZ). Die operative Marge der Renault Gruppe stieg auf 1,820 Milliarden Euro. Das entspricht 6,2 Prozent des Umsatzes. Ohne AVTOVAZ stieg die operative Marge um 17,9 Prozent auf 1,817 Milliarden Euro (6,4 Prozent des Umsatzes, im Vergleich zu 6,1 Prozent im ersten Halbjahr 2016).
Das Betriebsergebnis der Renault Gruppe erreichte 1,789 Milliarden Euro (plus 21,2 Prozent) gegenüber 1,476 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2016. Das Konzern-Nettoergebnis liegt bei 2,416 Milli-arden Euro (plus 54,2 Prozent) im Vergleich zu 1,567 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2016. Der positive Free Cash Flow der Automobilsparte beträgt 358 Millionen Euro. Aufgrund dieser positiven Ergebnisse bestätigt die Gruppe ihren Ausblick auf das Gesamtjahr 2017.

„Die Renault Gruppe erzielte im ersten Halbjahr neue Rekordergebnisse. Die Resultate basieren auf unserer erneuerten Produktpalette, unserer weltweiten Marktexpansion und dem Engagement aller Mitarbeiter. Dieser Erfolg bildet eine sehr gute Basis, um unseren nächsten strategischen Plan umzusetzen, und erlaubt uns, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu bestätigen“, sagt Carlos Ghosn, Prä-sident und Chief Executive Officer von Renault.

AUSBLICK 2017
Für das Gesamtjahr 2017 erwartet Renault einen Zuwachs des weltweiten Automobilmarktes um 1,5 bis 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für Europa rechnet Renault weiterhin mit einem Plus von zwei Prozent, für Frankreich von knapp zwei Prozent. Außerhalb Europas könnte der russische Markt um mehr als fünf Prozent zulegen (im Vergleich zu bislang bis zu fünf Prozent) und der brasilianische Markt ebenfalls um fünf Prozent (im Vergleich zu bisher stabiler Entwicklung). Die Märkte in China (plus fünf Prozent) und Indien (plus acht Prozent) dürften ihr Wachstum beibehalten. Vor diesem Hintergrund bestätigt die Renault Gruppe (einschließlich AVTOVAZ) ihre Ziele für das Gesamtjahr 2017:

- Umsatzwachstum (ohne die Einflüsse von AVTOVAZ, bei unveränderten Wechselkursen)
- eine Verbesserung der operativen Marge der Gruppe (in Euro)
- ein positiver operativer Free Cash Flow in der Automobilsparte

Die englische Originalpressemitteilung mit allen Details zum Finanzergebnis finden Sie auf dieser Website unter "zugehörige Dokumente" als PDF-Download.