Pressemitteilung

ALPINE - TREFFEN DER GENERATIONEN BEI DER ENNSTAL CLASSIC 2017

20. Juli 2017 | ID: 1822
Zu einem Gipfeltreffen von Vergangenheit und Zukunft kommt es an diesem Wochenende in der Steiermark: Mit der Präsentation der brandneuen A110 feiert die legendäre Marke Alpine im Rahmen der 25. Ennstal-Classic ein beeindruckendes Comeback. Während Besucher und Teilnehmer die 252 PS starke und 1.103 Kilogramm leichte Neuauflage der Rallye-Ikone noch bis 22. Juli im Motorpark in Gröbming besichtigen können, nehmen zwei Original-Boliden mit prominenter Besetzung an der Jubiläums-Ausgabe der Ennstal-Classic sowie an der Racecar-Trophy teil.
„Autofahren im letzten Paradies“: Das langjährige Motto der Ennstal-Classic hat sich Vizekanzler und Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter zu Herzen genommen: Bereits zum dritten Mal geht der passionierte Autofan in Gröbming an den Start. Dieses Mal auf dem „heißen Sitz“ des Co-Piloten neben Dr. Gery Brandstetter in einer Alpine A110 Berlinette Baujahr 1972. Ein weiteres Modell aus dem Jahr 1977 wird „ALLES AUTO“-Chefredakteur Enrico Falchetto im Rahmen der Racecar-Trophy pilotieren.

TEAM BRANDSTETTER/BRANDSTETTER IN DER ALPINE A110 BERLINETTE
„Die Alpine ist eine der erfolgreichsten Rallye-Boliden der 1970er-Jahre und darüber hinaus mit das schönste Auto, das jemals gebaut wurde. Dieses Auto in Aktion zu erleben, wird gewiss ein unvergessliches Erlebnis“, so Dr. Wolfgang Brandstetter, der auch privat eine hohe Affinität zur Marke Renault besitzt: In seiner Garage stehen neben einem Renault Avantime noch ein R4 sowie ein 4CV.

„Die Marke Renault hat mir seit jeher imponiert, weil sie sehr mutig und innovativ ist und auch immer wieder sehr eigenständige Fahrzeuge mit viel Charakter auf den Markt bringt. Bei der Neuauflage der Alpine A110 ist es gelungen, den unvergleichlichen Esprit des Originals in die Neuzeit zu übertragen – auch, weil man technisch authentisch geblieben ist“, so Brandstetter weiter.

Für den Spitzenpolitiker ist die Ennstal-Classic mittlerweile längst ein Pflichtprogramm: „Diese drei Urlaubstage sind für mich absolut unverzichtbar. Dass so eine Weltklasse-Veranstaltung seit mittlerweile 25 Jahren hier in der Steiermark stattfindet, ist eine Sensation. Das Schönste ist: Alle Teilnehmer sind durch die Freude an den schönen Autos miteinander verbunden. Und Freude gehört bekanntlich zu den wenigen Dingen, die sich vermehren, wenn man sie teilt.“