Ergebnisse

Finanzergebnisse 2016

Rekordergebnis für die Renault Gruppe: Mit 51,243 Milliarden Euro steigerte der Konzern seinen Umsatz im Jahr 2016 gegenüber dem Jahr 2015 um 13,1 Prozent. Im gleichen Zeitraum legten die Neuzulassungen weltweit um 13,3 Prozent auf die ebenfalls neue Bestmarke von 3,18 Millionen Fahrzeuge zu. Die operative Marge verbesserte sich deutlich um 38,2 Prozent auf 3,282 Milliarden Euro. Das entspricht 6,4 Prozent des Umsatzes gegenüber 5,2 Prozent im Jahr 2015. Die operative Marge der Automobilsparte wuchs gegenüber dem Vorjahr um 54,3 Prozent auf 2,386 Milliarden Euro, das Betriebsergebnis um 50,9 Prozent auf 3,283 Milliarden Euro. Der Beitrag der verbundenen Unternehmen beträgt 1,638 Milliarden Euro (2015: 1,371 Milliarden). Das Nettoergebnis stieg um 19,7 Prozent auf 3,543 Milliarden Euro. Der positive operative Free Cash Flow der Renault Gruppe in der Automobilsparte liegt bei 1,107 Milliarden Euro.

2016 erzielte die Renault Gruppe einen Rekordabsatz von 3,18 Millionen Fahrzeugen und belegte weltweit den ersten Platz unter den französischen Automobilgruppen.

Der Umsatz der Renault Gruppe legte 2016 um 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 51,243 Milliarden Euro zu.

Der Beitrag der Automobilsparte zum Umsatz belief sich 2016 auf 48,995 Milliarden Euro und verbesserte sich damit um 13,7 Prozent gegenüber 2015.

Die operative Marge der Renault Gruppe beträgt 3,282 Milliarden Euro (+38,2 Prozent), das entspricht 6,4 Prozent des Umsatzes (2015: 2,375 Milliarden Euro und 5,2 Prozent des Umsatzes).

Die operative Marge der Automobilsparte stieg um 54,3 Prozent bzw. 840 Millionen Euro auf 2,386 Milliarden Euro und liegt damit bei 4,9 Prozent des Umsatzes (2015: 3,6 Prozent des Umsatzes).

Das Betriebsergebnis der Renault Gruppe beträgt 3,283 Milliarden Euro (2015: 2,176 Milliarden).

Das Nettoergebnis der Renault Gruppe beläuft sich auf 3,543 Milliarden Euro (+19,7 Prozent). Das Nettoergebnis als Anteil der Gruppe beträgt 3,419 Milliarden Euro (dies entspricht bei 12,57 Euro je Aktie einem Zuwachs von 21,4 Prozent gegenüber 10,35 Euro je Aktie in 2015).

Die Renault Gruppe erreichte 2016 in der Automobilsparte einen positiven operativen Free Cash Flow von 1,107 Milliarden Euro.

AUSBLICK 2017

Die Renault Gruppe rechnet 2017 mit einem globalen Marktwachstum von 1,5 bis zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der europäische Markt dürfte im gleichen Zeitraum um zwei Prozent wachsen. Für den französischen Markt rechnet das Unternehmen ebenfalls mit einem Zuwachs von zwei Prozent.
Außerhalb Europas dürfte sich die Lage auf dem brasilianischen und russischen Markt stabilisieren. Für China (+5 Prozent) und Indien (+8 Prozent) erwartet die Renault Gruppe weiteres Wachstum.

In diesem Kontext und nach der Konsolidierung von AVTOVAZ rechnet die Renault Gruppe mit

  • einem weiteren Umsatzzuwachs bei unveränderten Wechselkursen (die ausstehende Konsolidierung von AVTOVAZ mit berücksichtigt)
  • einer erneuten Verbesserung des operativen Ergebnisses in Euro gegenüber den veröffentlichten Vorjahresergebnissen
  • einem positiven Free Cash Flow für die Automobilsparte

NEUER STRATEGIEPLAN 2022

Renault wird im Laufe des Jahres einen neuen Strategieplan für den Zeitraum 2017 bis 2022 präsentieren. Ziel ist es, den Konzernumsatz auf 70 Milliarden Euro zu steigern (bei gleichbleibenden Wechselkursen) und eine operative Marge von 7 Prozent bis 2022 zu erzielen. Weiterhin wird jedes Jahr ein positiver Free Cash Flow angestrebt.